herzenssache

Als Blogger in New York | Gastbeitrag

25. Juli 2016

Hallihallo ihr Lieben!
Es ist so schön euch endlich wieder etwas auf dem Blog zeigen zu können, auch wenn es „nur“ ein Gastbeitrag ist. Dennoch freue ich mich riesig, dass Freitag meine letzte Klausur ansteht und ich dann hier wieder voll durchstarten kann 🙂
Den Gastbeitrag den ich euch heute zeige stammt von der super lieben Alexandra, die auf ihrem Blog Schokokamel tolle Outfits und Bilder aus New York zeigt, wo sie momentan lebt. Heute erlaubt sie uns einen kleinen Einblick, wie es als Bloggerin so ist in dem großen wundervollen New York zu leben.
Bloggerin-New York-Blogger-Leben-Erfahrungen-Amerika-Gastbeitrag

Als Blogger in New York

Seit etwa drei Jahren gibt es meinen Blog mittlerweile schon – 2013 habe ich ihn ins Leben gerufen, weil ich meine Familie und meine Freunde über mein Leben im Ausland auf dem Laufenden halten wollte. Zu dem Zeitpunkt habe ich in den Niederlanden gelebt, was für mich als Niederländerin nicht als Ausland zählt, aber ich wusste, dass wegen meines Studiums noch mindestens zwei Auslandsaufenthalte auf mich zukommen. Seit 2011 habe ich jeweils sechs Monate in Paris, Brüssel und Herning (Dänemark) gelebt, aber keine Stadt hat meinen Blog so sehr beeinflusst wie New York.

New York ist einfach anders, größer als alles, was ich bisher erleben durfte und für mich ganz klar eine Stadt, in der ich auch gerne dauerhaft bleiben würde, wenn das mit dem Visum nicht so schwierig wäre. Dass diese Stadt wundervoll ist, wusste ich vorher. Dass sie mich und meinen Blog so sehr verändern würde allerdings nicht.

Nach insgesamt vier Auslandssemestern fällt mir hier vor allem eines auf: wie leicht man mit Menschen ins Gespräch kommt, und wie sich viele dafür interessieren, was man macht. In Dänemark wurde ich von vielen direkt „abgestempelt“, wenn ich gesagt habe, dass ich einen Blog habe. Hier mag es viel Oberflächigkeit geben, aber zumindest werden erst noch ein paar Fragen gestellt, bevor ich in irgendeiner Schublade lande. Das macht Mut.

Generell macht New York Mut: egal, wie demotivierend oder sogar deprimierend diese Stadt sicher in manchen Situationen sein kann, sie zwingt einen auch, offener zu sein. Seit ich hier lebe traue ich mich an viele Trends schneller heran, schmeiße meine Bedenken schneller über Board und genieße es einfach. Denn ansonsten kommt man nicht hinterher, in dieser Stadt, die unglaublich schnelllebig ist. Auch hier schauen Leute manchmal komisch, wenn man Outfits fotografiert – aber mittlerweile ist es mir egal und ich will mich nicht mehr hinter dem nächsten Baum verstecken, bis die Leute vorbeigelaufen sind. Da könnte ich dann nämlich den ganzen Tag stehen bleiben, denn in New York laufen immer Leute vorbei.

Bloggerin-New York-Blogger-Leben-Erfahrungen-Amerika-GastbeitragAußerdem lernt man schneller die richtigen Leute kennen. Egal ob über die Arbeit, bei einem After-Work-Drink oder einfach so in der Subway, überall sind interessante Menschen, die einem gerne ihre Hilfe anbieten. Von Modefotografin bis hin zu Menschen, die einem Backstage Eintrittskarten für die New York Fashion Week besorgen können ist alles dabei, wenn man nur Augen und Ohren offenhält. Nicht immer bekommt man das, was einem da versprochen wird, aber man trifft eben interessant Menschen. Generell erreicht Networking hier ein ganz anderes Level, als ich es bisher aus Europa kannte.

Aber auch New York hat Schattenseiten: wenn man nicht auf sich aufpasst, dann kann man sich leicht verlieren. Unter diesen vielen Möglichkeiten muss man die finden, die zu einem passen, denn alle zu ergreifen funktioniert nicht. Und all diese Möglichkeiten machen es auch schwieriger, sich Zeit zu nehmen und einen Post für den Blog zu schreiben, denn wer will schon zuhause sitzen, wenn es so viel zu sehen und zu erleben gibt?

Wie New York sich auf meinen Blog ausgewirkt hat? Ich habe ein paar Entscheidungen getroffen, die längst überfällig waren und mich für die Möglichkeiten entschieden, die zu mir passen – auch, wenn das heißt, dass ich ein paar andere links liegen lassen muss. Ich weiß jetzt, was ich will, zumindest im Moment. Und ja, ich habe viele neue Leser dazugewonnen, denn New York ist einfach deutlich interessanter als Herning. Trotzdem finde ich es nicht schlimm, dass es ab Oktober wieder nach Europa geht, im Gegenteil. Es war schön, es war jede Sekunde und jeden investierten Cent wert, aber im Ausland leben heißt auch, als deutscher Blogger kein Netzwerk in Deutschland zu haben, sondern in anderen Ländern. Es heißt, dass man oft für Events, Kooperationen und so weiter gar nicht erst in Frage kommt. Natürlich ist das nicht die Hauptsache, aber es ist ein Teil der Bloggerszene, von der man ebenfalls ein Teil sein möchte.
Bloggerin-New York-Blogger-Leben-Erfahrungen-Amerika-Gastbeitrag

Ob ich euch New York empfehlen kann? Ja, auf jeden Fall. Als Blogger und als Mensch.

13 Comments

  • Reply Alex 25. Juli 2016 at 16:22

    Danke, dass ich mitmachen durfte! 🙂

    Liebe Grüße aus New York,
    Alex

  • Reply Treurosa 26. Juli 2016 at 7:56

    Ein richtig interessanter Beitrag 🙂 Immerhin bin ich im September für 4 Tage in New York. DAs ist schon mal besser als nichts. Aber es ist bestimmt was ganz anderes, wenn man für längere zeit richtig in NY lebt. Stelle mir das echt toll vor!

    • Reply Linsenspiel 26. Juli 2016 at 23:09

      Ja das finde ich auch! Oh wie schön 🙂 Ich war leider noch nie da, aber ich möchte uuunbedingt mal hin. Stelle es mir auch echt toll vor <3

      • Reply Alex 1. August 2016 at 22:44

        Wenn du die Gelegenheit hast, nutze sie auf jeden Fall mal! Und wenn ihr Fragen oder Tipps braucht, meldet euch gerne! 🙂

  • Reply CHRISTINA KEY 26. Juli 2016 at 13:30

    Wow, interessanter Beitrag! 🙂
    Ich war noch nie in New York 🙁
    Definitiv möchte ich aber mal hin fahren oder besser gesagt fliegen! :“)

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    • Reply Linsenspiel 26. Juli 2016 at 23:10

      Ich leider auch nicht 🙁 Dann haben wir die die gleich Zukunftspläne 😉

  • Reply Kristina 26. Juli 2016 at 13:58

    New York ist so eine tolle Stadt – war letztes Jahr das erste Mal dort. Hoffentlich schaffe ich es irgendwann wieder mal hin!
    Liebe Grüße ♡ Kristina
    TheKontemporary

    • Reply Linsenspiel 26. Juli 2016 at 23:10

      Ich möchte auch unbedingt mal hin! Habe bis jetzt nur Gutes gehört 🙂

  • Reply Tabea 26. Juli 2016 at 14:52

    Sehr interessanter Artikel! Wünsche dir weiterhin viel Spaß in New York (:

    Liebe Grüße
    Tabea
    http://bytabea.com/

    • Reply Alex 1. August 2016 at 22:44

      Danke schön! 🙂

  • Reply Svenja 27. Juli 2016 at 19:30

    Ich finde es total interessant die Sichtweise einer Deutschen aus dem Ausland zu lesen über Bloggen und dem Netwerken. Mir sagten viele, dass es im Ausland leichter sei und man offener damit umgeht und schneller Kontakte knüpft. Deutschland sei da noch sehr zurückhaltend.
    Lg
    Svenja / strasskind.com

    • Reply Alex 1. August 2016 at 22:45

      Das kann gut sein, aber gleichzeitig hat es einfach auch viele Nachteile…und genau so gibt es auch im Ausland genug Menschen, die das Thema einfach nicht verstehen, weil sie sich damit noch nie auseinandergesetzt haben. Ich bin gespannt, wie sich das ändert, wenn ich nach Europa zurück komme, auch, wenn ich immer noch nicht weiß, in welches Land es als nächstes gehen soll 🙂

    Leave a Reply