fashion

Schüchternheit lähmt dich – besiege sie!

28. Januar 2016
image_pdfimage_print

Hallo ihr Lieben 🙂
Heute gibt es große Neuigkeiten was den Blog betrifft! Es wird sich sehr viel hier auf Linsenspiel ändern und ich hoffe, dass alles so klappt, wie ich es mir vorstelle. Aber ich verkünde euch natürlich nicht nur mein Vorhaben, sondern möchte euch heute mal ein bisschen davon erzählen, warum ich früher niemals solche Kleidung (wie zum Beispiel dieser wunderschöne Mantel) getragen hätte, was das mit meiner Schüchternheit zu tun hat und wie mir mein Blog und meine Arbeit zu viel mehr Selbstvertrauen verholfen haben! 

IMG_3149

Als allererstes möchte ich euch aber die Neuigkeit erzählen und zwar werde ich zu WordPress umziehen! Das Ganze sollte Anfang bis Mitte Februar passieren und bitte entschuldigt jetzt schon mal, wenn es in dieser Zeit leider keine Blogposts geben wird. Da ich um diese Zeit aber Semesterferien habe, werde ich natürlich versuchen alles so schnell wie möglich zu schaffen und dann bald wieder voll und ganz mit einem neuen Design für euch da zu sein. Meine Gefühle sind momentan noch eine Mischung aus Vorfreude und Tatendrang mit Bedenken und Zweifeln.

IMG_3115 IMG_3163IMG_3141
Wie oben schon erwähnt, wollte ich euch heute aber auch noch etwas persönliches erzählen. Ich war schon seit ich denken kann das schüchterne kleine blonde Mädchen, dass sich nicht mal traute mit anderen zu reden. Wenn wir irgendwo zu Besuch waren und die Kinder dort spielten, saß ich immer brav neben meiner Mama und hatte Angst einfach mitzuspielen. Obwohl es in diesem Alter wohl niemand gestört hätte, wenn ich mich einfach dazu gesetzt hätte. Ich habe das Gefühl, dass nur ich solche Ängste hatte. Auch nachdem mich meine Mama aufgefordert hatte hinzugehen, traute ich mich nicht. Ich blieb lieber alleine bei den Erwachsenen sitzen.
Auch als ich älter wurde, änderte sich an meinem Verhalten und meiner Schüchternheit nicht viel. Wenn wir in Urlaub gefahren sind und da andere Mädchen waren mit denen ich gerne gespielt hätte, wäre ich niemals auf die Idee gekommen sie anzusprechen. Ich weiß selbst nicht, warum oder wieso. Woran es lag, dass ich so verschüchtert war. Ich war das glücklichste Mädchen der Welt, wenn mich die Anderen dann angesprochen haben. Wenn ich mich dann endlich überwunden hatte mitzugehen.
Ich erinnere mich noch an einen Urlaub in Italien. Mein Bruder fuhr schon nicht mehr mit in Urlaub und so war ich alleine und hatte keinen zum Spielen. Am zweiten Tag sah ich dann auch schon ein hübsches Mädchen, dass auch ganz alleine schien. Auch nach mehrmaligen Versuchen meiner Mutter, dass ich doch mal hingehen soll, blieb ich alleine. Ich ärgerte mich über mich selbst, dass ich nicht einfach das Selbstbewusstsein hatte und sie ansprechen konnte. Zum Glück hatte sie es! Nach ein paar Tagen kam sie zu mir und der Urlaub wurde zu einem echten Highlight. Wir spielten, lachten und hatten uns unheimlich gerne. Auch noch nach dem Urlaub hatten wir eine wunderbare Brieffreundschaft. Leider ist sie nach 1, 2 Jahren dann auch abgebrochen. 
Aber darum geht es auch gar nicht, sondern einfach darum, wie schön es sein kann, wenn man sich einfach mal überwindet! 
Auch ein paar Jahre später wurde es noch nicht besser. Mein erster Freund musste anfangs ne Menge mit mir aushalten, wenn ich nur daran denke, wie lange ich gebraucht hatte, bis ich endlich mal alleine ein Date mit ihm hatte. Ich weiß noch ganz genau, wie aufgeregt ich jedes Mal war und anfangs musste ich immer eine Freundin mitnehmen. Fast wäre aus der Beziehung wegen meiner Schüchternheit nichts geworden. Natürlich ist das verständlich, dass kein Junge eine Freundin will, die sich noch nicht einmal traut, etwas alleine mit ihm zu unternehmen. Erst als mir bewusst wurde, dass ich ihn verlieren werde, wenn ich mich nicht ändere, habe ich mich überwunden. Danach hatten wir ein paar wunderschöne Jahre. Es hat sich also gelohnt! 
Ich bin nun 20 Jahre alt und stecke mitten in meiner bisher 3jährigen Beziehung. Ich bin ein totaler Beziehungsmensch und war nie wirklich lange Single. Mit 14 kam ich mit meinem ersten Freund zusammen, mit dem ich fast 3 Jahre zusammen war und mit 17 folgte dann auch gleich schon mein Schatz 🙂 In der wirklich kurzen Single Zeit war ich nicht wie andere Mädchen, die sich gleich auf den nächstbesten stürzten. Ich hätte mich das auch niemals getraut. Klar, habe ich auch gerne geflirtet, aber sobald mich jemand küssen wollte, ergriff ich die Flucht. Manche von euch finden mich jetzt vielleicht seltsam, prüde oder unreif. Ich wollte und konnte das einfach nicht. Ich brauchte auch nicht jedes Wochenende einen anderen Typen. Umso mehr freute ich mich aber natürlich, als ich dann endlich den Richtigen gefunden hatte. Und ich muss sagen, bei ihm habe ich mich gar nicht mehr so doof angestellt und mich einfach mal sofort überwunden und ich bin heute unglaublich glücklich, dass ich es gemacht habe! 
IMG_3139 IMG_3116 IMG_3200 IMG_3253
Okay. Eigentlich sollte das jetzt kein Post über meine Beziehungen werden und eigentlich sollte er auch gar nicht so lang werden. Immerhin müsste ich ja eigentlich lernen, weil ich Samstag schon die nächste Klausur schreibe! Aber wenn man einmal drinnen ist, hören die bösen Finger einfach nicht mehr auf zu tippen!
Naja schnell weiter im Text.. 
Als allererstes muss ich aber vielleicht an dieser Stelle mal klar stellen, dass ich jetzt kein Mädchen bin, welches nie den Mund aufbekommt oder bei Freunden das stille Mäuschen ist. Im Gegenteil! 
Bei den Menschen, die ich schon länger kenne oder auch kürzer, bei denen es einfach passt.. ach ihr wisst schon was ich meine. Dann bin ich das aufgeschlossenste, lustigste und ehrlichste Mädchen überhaupt. Ich mache gerne Party, gehe unglaublich gerne Tanzen und erzähle mit meinen Freunden über Gott und die Welt. Man muss sich eben nur einmal trauen, etwas mit neuen Leuten zu machen und dann wird es sicherlich grandios. Meine Freunde würden auch vermutlich niemals über mich sagen, dass ich schüchtern bin, weil sie mich einfach anders kennen. Es ist eben nur bei Fremden etwas anders. Ich glaube viele schätzen mich deshalb auch arrogant oder eingebildet ein, weil ich nicht sofort auf jeden zugehe, den ich nicht kenne. Das liegt aber keinesfalls daran, dass ich sie nicht mag oder irgendwelche Vorurteile habe, sondern einfach nur, weil ich mich nicht traue und nicht sofort aus mir raus kommen kann. 
IMG_3138 KopieIMG_3279
Bis vor kurzem hat es mich noch große Überwindung gekostet mir bei Mc Donald was zu bestellen, jemanden anzurufen oder alleine zum Arzt zu gehen. Fragt mich bitte nicht warum, ich weiß es klingt mehr als bescheuert, aber so war ich eben. Die Betonung liegt heute zum Glück auf WAR. 
Als ich Linsenspiel startete hatte ich Angst davor, was andere über mich sagen. Was meine Freunde davon halten werden, dass ich einen Blog habe. Deshalb hielt ich es geheim. Und nun platze ich vor Stolz, dass ich so viel schon erreicht habe, dass Linsenspiel dank euch schon so groß geworden ist! Keine Sekunde lang würde ich mehr daran denken jemandem meinen Blog zu verheimlichen. 
Auch was meine Kleidung angeht, war ich anfangs wohl nicht die Fashionista schlechthin. Das liegt aber einfach daran, dass ich in einem kleinen Kaff wohne und ich das Gefühl habe, dass hier die Wenigsten wert legen modisch auszusehen. Klar gibt es auch ein paar Ausnahmen, aber so richtige Modeliebhaber wird man hier wahrscheinlich eher nicht finden! 
Erst durch euer positives Feedback habe ich mich immer mehr getraut. Konnte endlich meiner Liebe zur Mode freien Lauf lassen! Heute trage ich mit stolz solche tollen Stücke, wie zum Beispiel den Oversitze Mantel, Leo Schuhe mit Zebra Sohlen oder Overknees und Hüte. Es muss nicht jedem gefallen, dass ist völlig okay, aber mir muss es gefallen und ich muss mich darin wohl fühlen. 
Ich zeige gerne meine neuen ausgefallenen Teile und freue mich mittlerweile darüber, wenn Leute mich anschauen. Auch, wenn es nicht immer positive Blicke sind, bin ich froh, dass ich überhaupt beachtet werde. Das ich eben nicht mehr das graue, stille Mäuschen bin, das jeder übersieht!   IMG_3119
Auch meine Arbeit hat einen großen Teil zu meinem Selbstbewusstsein beigetragen. Als Verkäuferin muss ich jeden Kunden ansprechen und glaubt mir es war vermutlich die größte Herausforderung meines Lebens. Aber ich bin so stolz, dass ich es einfach gemacht habe und mittlerweile finde ich den Kundenkontakt total schön. Vor allem, weil ich mit ihnen meine Liebe zu unserer Mode teilen kann. An dieser Stelle ein großes Dankeschön, an mein wunderbares Allsaints Team. Ihr seid super und mit euch ist die Arbeit noch tausend mal leichter und macht mehr Spaß. Vielleicht liest es ja die ein oder andere von Euch 🙂
IMG_3139
Sooo jetzt aber endlich Schluss. Falls ihr bis hier unten überhaupt gekommen seid, dann freue ich mich natürlich sehr! Was ich euch mit dem ganzen Text eigentlich sagen wollte ist, dass ihr euch einfach trauen müsst! Ihr verpasst so viele wunderbaren Chancen, wenn ihr euch nicht überwinden könnt und ärgert euch hinterher. Mir ist das schon so oft in meinem Leben passiert und erst im letzten Jahr konnte ich meine Schüchternheit etwas überwinden. Mir hat der Blog und meine Arbeit geholfen. Sucht euch auch Herausforderungen und macht es einfach. Aber das Wichtigste ist: Lasst euch Zeit! 
Man kann seine Persönlichkeit nicht von heute auf morgen verändern, aber man kann es jeden Tag ein bisschen mehr versuchen. Falls ihr ebenfalls in einer solchen Lage seid oder euch etwas beschäftigt, über das ihr gerne mal reden möchtet, dann scheut euch nicht mich anzuschreiben! Vielleicht kann ich euch ja ein bisschen Mut machen. 
Ich hab euch lieb! 

21 Comments

  • Reply Prisca 28. Januar 2016 at 18:31

    Ein soo toller Post von dir!!
    Ich finde deine Entwicklung von deinem Selbstbewusstsein super. Und dann auch noch daürber so offen auf deinem Blog zu schreiben. Bei mir ist es immer so, dass ich etwas ruhiger bin und mich bei neuen Leuten sehr zurückhalte. Aber wenn man mit ihnen "warm" geworden ist denke ich schon viel anderser darüber.
    Ich finde es schön, dass du einiges auf deinem Blog änderst. Ich habe keine Erfahrungen mit WordPress, aber ich denke mir, dass du das schon gut schaffen wirst. Viel Spaß und Glück dabei 🙂 Warum wechselst du denn zu WordPress?
    Die Fotos im Schnee sind wunderschöön geworden und dir steht der Mantel super 🙂

    Liebe Grüße Prisca von http://priscasgluecksgefuehle.blogspot.de/

  • Reply Melanie von MELooks 28. Januar 2016 at 19:22

    Sehr schöner Beitrag. Der Mantel ist echt toll und sieht auch schön warm aus :). Grau finde ich sowieso auch eine super Farbe, da sie so vielfältig kombinierbar ist.

    Ich habe auch erst meinen Blogumzug hinter mir und kann verstehen wie aufregend das ist. Bei mir war das ein richtiger Wechsel zwischen Glücksgefühlen und Verzweiflung, aber am Ende ging dann alles gut und ich bin super happy mit meinem neuen Design.

    Das mit der Schüchternheit kann ich gut verstehen. Ich war früher auch so und habe eine Weile gebraucht bis das besser wurde. Da war jedes Mal wenn der Lehrer mich in der Schule aufgerufen hat eine riesen Aufregung und ich habe kaum ein Wort rausbekommen…Das Bloggen hilft wirklich dabei selbstbewusster zu werden und macht dazu noch so viel Spaß :).

    Alles Liebe,
    Mel von MELooks
    http://www.melooks.de

  • Reply yumilia 28. Januar 2016 at 20:12

    ein schöner Post! du sprichst mir wirklich aus der Seele :')
    Man fühlt sich sofort nicht mehr so alleine, wenn man sieht, dass auch andere das selbe "Problem" haben. Ich hatte es auch immer schwer neue Kontakte zu knüpfen oder telefonieren ist gar nicht mein Ding haha. Beim ersten Date mit meinem jetzigen Freund musste ich mich dann auch zusammenreißen und mich mit ihm alleine treffen. Ich musste davor sogar Beruhigungstabletten nehmen..so aufgeregt war ich haha
    Naja, zum Glück hat es dann zwischen uns gefunkt. 🙂
    Und auch was meinen Blog betrifft, habe ich mich genauso nicht getraut meinen Freunden davon zu erzählen. Aber jetzt ist es mir egal was andere darüber denken. Ich bin auch stolz darauf, was ich mit meinem Blog bis jetzt erreicht habe. Auch mein Kleidungsstil wurde mit der Zeit gewagter und selbstbewusster 🙂

    Also eigentlich habe ich so ziemlich das selbe durchlebt wie du. 😀

    Ich wünsche dir noch viel Erfolg bei deinem Blog und bin gespannt auf die kommenden Änderungen 🙂

    Liebste Grüße,
    Julia von http://www.yumilia.com

  • Reply Konfetti Katze 28. Januar 2016 at 20:49

    Meine liebe Sophie dein Text ist wirklich so gut geworden, ich habe extra den Tv gerade etwas leiser gemacht um ihn ganz inruhe lesen zu können. Ich hätte dich niemals so eingeschätzt wirklich. Ich war schon früher immer ein kleines Mädchen das wild rumgerannt ist und immer mit fremden Kindern gespielt hat. Auch später in der Jugendzeit habe ich oft Anschluss gewonnen & Leute nach dem Weg gefragt die ich nicht kannte. Das Beispiel mit dem Hut hat mir so gut gefallen, da musste ich letztens an unsere Unterhaltung bei Snapchat denken wo wir ja genau das gleiche beredet haben, das man auf dem Dorf immer wie ein Fisch angeschaut wird wenn man anderes herum läuft. Und nun zum Abschluss noch einmal klasse Post!

    Sophie♥

  • Reply Sarah 28. Januar 2016 at 20:57

    So ein toller und ehrlicher Post 🙂
    Ich war früher auch recht schüchtern, naja vielleicht bin ich es auch heute noch, ich muss nicht immer unbedingt auf alle möglichen Leute zugehen. Ich beobachte erstmal lieber, und schlage dann zu 😉 Naja vielleicht weiß du was ich meine. Ich muss mich nicht immer in den Vordergrund drängen, sowas mag ich so gar nicht.
    Und dass du mit 19 "erst" zwei Freunde hattest, ist doch völlig in Ordnung. Ich habe jetzt mit 24 auch "erst" zwei Freunde gehabt, bzw bin mit meinem zweiten Freund (der erste zählt auch eigentlich gar nicht :D) seit nun fast 7 Jahren zusammen. Dafür braucht man sich nicht schämen, ich finde es eher schämenswert, wenn man mit 15 schon 10 Freunde hatte. Aber das ist ja jedem selbst überlassen 😉
    Und was das "Öffentlichmachen" meines Blog betrifft, so weit bin ich allerdings noch nicht 😀 Es weißt eigentlich kaum jemand von dem Blog, weil ich, wie du damals, Angst habe, dass die Leute reden. Und sich vielleicht lustig darüber machen. Da brauche ich wohl auch erst noch eine Menge Feedback, bis es soweit ist, dass ich das öffentlich mache..
    Danke für deinen schönen Text jedenfalls 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah von https://mademoisellemuffin.wordpress.com/

  • Reply Susanne G. 29. Januar 2016 at 7:37

    Wir zwei sind uns ja ziemlich ähnlich muss ich sagen. Ich war bis zu meiner Ausbildung (also bis 18,19) auch ziemlich sehr sehr schüchtern ^^ Hatte früher auch Probleme, alleine zum Arzt zu gehen (eig. echt lächerlich ^^) und wollte nicht gerne telefonieren. Durch Ausbildung ist es wesentlich besser geworden. Jetzt hab ich zwar immer noch manchmal einen Rappel, aber im großen und ganzen bin ich ziemlich normal würde ich sagen ^^
    Bei Freunden und guten Bekannten bin ich aber, auch wie du, ganz anders. Da kann ich richtig die Sau rauslassen ^^
    Schön zu sehen, dass es nicht nur mir so geht 🙂
    Ich wünsch dir ein tolles Wochenende!

  • Reply Colli Stars 29. Januar 2016 at 9:40

    Was für schöne Worte und ich erkenne mich so darin wieder!
    Ich war/in auch irgendwie immer noch das schüchterne Mädchen, auch wenn ich nach außen hin nicht so wirke.
    Jedenfalls gefällt mir dein Outfit hammergut! Ich liebe den Mantel und die Schuhe!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

  • Reply Sophie Gessner 29. Januar 2016 at 10:48

    Vielen lieben Dank! Ja ich bin selbst auch über die Entwicklung sehr glücklich. So viele Dinge sind dadurch leichter und schöner geworden 🙂
    Also der Hauptgrund ist eigentlich das Design und die vielen zusätzlichen Möglichkeiten, die man auf WordPress hat. Es gibt zwar auch ein paar kleine Nachteile, aber die Meisten die gewechselt sind, finden WordPress viel besser. Jetzt möchte ich es auch mal ausprobieren und hoffe, dass dann mein Blog endlich genauso wird, wie ich es mir vorstelle 🙂

  • Reply Sophie Gessner 29. Januar 2016 at 10:51

    Dankeschöön! Ja er hält auch sehr warm, vor allem eben weil er so lange ist 🙂 Ohja ich finde auch, dass grau so viel mehr kann, als nur langweilig zu sein.
    Oh, das ist schön, dass alles geklappt hat, ich hoffe, dass wird bei mir auch so verlaufen 😀 Hast du das alles alleine gemacht oder hast du dir Hilfe geholt?
    Haha das mit dem Aufrufen kenne ich nur zu gut! Mein Herz schlug dann immer tausend Mal schneller!! Ganz schlimm ist auch Referate halten, da habe ich die Aufregung leider bis heute nicht ablegen können!

  • Reply Sophie Gessner 29. Januar 2016 at 10:53

    Wow, dann habe ich ja genau das erreicht was ich mit dem Post wollte! Eben das man sich nicht mehr alleine mit so einem Gefühl fühlt. Ich kam mir auch immer vor, als sei ich die einzige, die so ist. Aber anscheinend gibt es ja noch viel mehr von unserer Sorte 😉
    Ohje, dass mit der Liebe ist dann natürlich so ein Ding 😀 Aber ich freue mich für dich, dass es geklappt hat, auch mit Beruhigungstabletten :D!
    Ja anscheinend sind wir uns wirklich sehr sehr ähnlich!!

  • Reply Sophie Gessner 29. Januar 2016 at 10:57

    Oh, was für ein wunderschöner Kommentar, danke dir! Wenn mich etwas interessiert, muss ich auch immer den Tv leiser machen, damit ich mich konzentrieren kann 😀
    Wirklich nicht? Ich beneide dich darum, wirklich! Wenn ich Leute nach dem Weg fragen musste ist mir erst einmal mein Herz in die Hose gerutscht. Aber mittlerweile geht das zum Glück auch 🙂

  • Reply Cyra 29. Januar 2016 at 12:48

    Wow, klasse Bilder !
    & echt toller Mantel !

  • Reply Lootie Loo 29. Januar 2016 at 15:20

    Ein sehr toller Post und ich finde es schön etwas persönlicheres über dich zu lesen 🙂
    Ich hätte nie gedacht, dass du so schüchtern warst, denn du siehst so selbstbewusst aus 😀 Ok, bis auf das mit den Präsentationen, haha.

    Ich kann dich bei der Schüchternheit total verstehen und auch unterschreiben, dass man viele Sachen im Leben verpasst, wenn man sich nicht traut. Ich war zwar nicht so krass schüchtern wie du, aber schon sehr. Auf der Straße habe ich mich auch nicht getraut Leute nach der Uhrzeit zu fragen oder allgemein einfach fremde Leute anzusprechen und was das andere Geschlecht angeht. Na, servus 😀 Zum Glück bin ich vergeben. Single wäre ich wohl ein desaster, haha xD
    Bei mir hat es sich auch mit dem Job etwas gelegt und dann später noch mit dem Streamen. Das Bloggen hat mich komischerweise nicht so ganz selbstbewusst gemacht, weil ich keinen persönlichen Kontakt mit Menschen hatte sondern nur schriftlich und das hat mir anscheinend nicht so geholfen. Ich finde es super, dass du deine Schüchternheit überwinden konntest!

    Wenn du WordPress hast, kann man dir trotzdem noch über GFC folgen 🙂
    Man muss halt nur den Link dann manuell eingeben. So mache ich das immer, weil ich GFC liebe XD

    LootieLoos Plastic world

  • Reply Romi von romistyle 31. Januar 2016 at 15:27

    Ich liebe ja Shootings im Schnee 🙂 Das Outfit trifft genau meinen Geschmack, du schaust toll aus!

    Liebe Grüße
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  • Reply Floral Heart 31. Januar 2016 at 16:50

    Das Outfit ist wieder richtig schön geworden und ich bin jedes mal wieder begeistert, wie viele tolle Bilder bei dir entstehen, Entweder schottet ihr stundenlang ein und das selbe Outfit oder bei dir sitzt nahezu jedes Bild. Ich glaube ja letzteres.
    Wenn du beim Umzug zu WordPress Probleme hast, Hilfe oder einen Rat benötigst, kannst du mir jederzeit gern schreiben 🙂
    Ich freue mich, dass du anscheinend einen wEg aus der Schüchternheit heraus gefunden hast. Ich war nie so extrem schüchtern, aber mir geht es auch so, dass ich unter Freunden und Bekannten gaaaanz anders und viel offener bin als mit Fremden. Nun aber weiter so bei dir!

    Liebe Grüße
    Julia

  • Reply Katie 31. Januar 2016 at 19:12

    Ich bin gespannt wie es dir bei WordPress gefällt 🙂
    Ich bin auch erst vor kurzem dorthin umgezogen, bin aber super zufrieden!!!

    Bleib so wie du bist und sei stolz drauf!!

    Liebe Grüße

    Katie

  • Reply Neele 31. Januar 2016 at 21:23

    Die Bilder sind einmalig schön geworden! Auch wenn du zwischenzeitlich sicher gefroren hast ☺ Man sollte immer die Kleidung tragen, in die man sich verliebt ♥

    Alles Gute für dich, deine Neele ♥
    http://www.royalcoeur.de

  • Reply mupshimallow 1. Februar 2016 at 2:22

    Hallo Sophie,
    was für ein schöner und vor allem persönlicher Beitrag. Deine Bilder im Post sind unglaublich!!! Ich drücke dir die Daumen, dass mit deinem Umzug zu WordPress alles gut klappt. Leider haben viele dabei ja große Probleme, aber wird schon schief gehen.

    Liebe Grüße
    *xoxo*
    mupshimallow

  • Reply Thess 20. Februar 2016 at 21:27

    Liebe Sophie,
    was für ein schöner und vor allem persönlicher Beitrag. So emotional…Deine Bilder im Post sind unglaublich!!! Ich drücke dir die Daumen, dass du weiterhin alles gut meisterst und danke Dir für diesen wunderbar persönlichen Einblick

    Liebst Thess,
    http://koffersets.info/

  • Reply Lea 2. März 2016 at 17:54

    Hey 🙂

    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und irgendwie bei diesem Post gelandet. Und ich muss sagen, du sprichst mir aus der Seele! Ich bin auch 19 und bemerke in letzter Zeit immer mal wieder, wie diese extreme Schüchternheit etwas von mir weicht.
    Ich hab gerade mit meinem Blog angefangen und schreibe dort momentan eher über Gedanken, die ich zu bestimmten Themen habe, das soll sich aber noch ändern. Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen und mir den ein oder anderen Tipp da lassen, ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße
    Lea

  • Reply Das Glück liegt in deiner Hand! - linsenspiel.com 18. August 2016 at 15:42

    […] noch einen Beitrag von mir ans Herz legen, den ich vor ca. einem halben Jahr geschrieben habe: Schüchternheit lähmt dich – besiege sie! Denn auch dieser Schritt, zu entscheiden, dass man nicht mehr schüchtern sein möchte, das man […]

  • Leave a Reply