herzenssache lifestyle

Erwachsen werden.

3. April 2016

Erst eine Woche ist es nun her, als ich schon wieder ein Jahr älter wurde. Der zweite runde Geburtstag. 20 Jahre alt. Puh, ganz schön alt. Doch bin ich nun erwachsen? Hat erwachsen werden denn überhaupt etwas mit dem Alter zu tun? Immerhin benehmen sich manche noch in hohem Alter wie ein Kind. Andere hingegen müssen aus den unterschiedlichsten Gründen schon sehr früh Verantwortung übernehmen.

Ich fühle mich nicht erwachsen. Wenn ich so darüber nachdenke, will ich gar nicht erwachsen werden. Große Verantwortungen, gestresster Alltag, langweiliges Leben. Wo bleibt da die Leichtigkeit, der Spaß, die Unbeschwertheit? Am liebsten wäre ich für immer Mamas und Papas kleiner Engel. Ich fühle mich wohl, so wie es ist.
Viele meiner Freunde sind nach dem Abi weg gezogen, in andere Städte, zu anderen Menschen, weit weg von ihrer Familie. Ich beneide sie. Das tue ich aus vollstem Herzen.
Ich schaue aus dem Fenster, der Regen prasselt an meine Scheiben. Das Geräusch mag ich irgendwie, nur nicht Nachts, da kann ich nicht schlafen. Im Himmel sehe ich ein Flugzeug, wo es wohl hinfliegt? Sehnsüchtig schaue ich ihm nach, möchte auch weg in die Ferne. Doch ich kann das nicht. Jedenfalls noch nicht. Zu sehr würde ich meine gewohnte Umgebung vermissen, meine Familie, meinen Freund. Und doch wünschte ich mir manchmal ich hätte den Mut dazu.

20160310-IMG_6768

Doch ich bin noch nicht erwachsen. 
Fühle mich noch nicht bereit für die große weite Welt. 
Ein bisschen Zeit habe ich doch noch oder? 
Ich will noch Kind sein. 

20160310-IMG_6813

Man muss noch lange genug erwachsen sein. Also lasst mir doch noch ein bisschen Zeit. Ich will noch im Regen tanzen, auf Partys gehen und mit Freunden einen drauf machen. Abends durch die lauwarmen Nächte fahren, laut das Radio aufdrehen und mit grölen. Möchte betrunken sein, einen Kater haben und sagen ‚ Ich trinke nie wieder Alkohol ‚. Möchte in der Öffentlichkeit knutschen, verliebte Blicke austauschen und die Welt um mich herum vergessen.
Denn..

.. ich bin noch nicht erwachsen. 
Fühle mich noch nicht bereit für die große weite Welt. 
Ein bisschen Zeit habe ich doch noch oder? 
Ich will noch Kind sein. 

20160310-IMG_6779
Wenn ich über das Erwachsensein nachdenke, fallen mir im ersten Moment nur negative Sachen ein. Doch wenn ich meine Eltern ansehe, dann sehe ich zwei glückliche Menschen. Vieles haben sie erreicht in ihrem Leben und ich bewundere sie. Auch wenn sie manchmal schlecht gelaunt und genervt von der Arbeit kommen, scheinen sie glücklich. Nein, ich weiß, dass sie glücklich sind. Also warum sollte ich Angst haben vor dem erwachsen werden? Scheinbar ist es ja doch nicht so schwer. Vermutlich merkt man das auch gar nicht, wenn es soweit ist. Es entwickelt sich einfach und irgendwann ist es dann einfach so weit. Man fühlt sich bereit.

Man ist dann einfach erwachsen. 
Fühlt sich bereit für die große weite Welt. 
Die Zeit ist dann endgültig vorbei. 
Man ist kein Kind mehr. 

20160310-IMG_6815

Und in diesem Moment erinnere mich daran, als heute morgen eine Frau auf der Arbeit zu mir kam. „Kann ich das in meinem Alter noch tragen?“ fragte sie mich. Ich antwortete: „Man ist doch immer so alt, wie man sich fühlt!“ 

(Das war eigentlich der erste Beitrag in dieser Art von mir. Ich liebe es solche Texte zu lesen und wollte mich auch einmal daran versuchen. Wenn es euch gefallen hat, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar. Am Besten auch mit Themenvorschläge, denn schöne Themen dafür zu finden, gestaltet sich unheimlich schwer!)

12 Comments

  • Reply Thao 3. April 2016 at 22:26

    Toller Post 🙂
    Richtig toller Text. Ich bin da wie du. Werde dieses Jahr zwar schon 24, aber trotzdem fühle ich mich nicht erwachsen. Und ehrlich gesagt will ich das auch nicht. Mich nervt jetzt schon die ganze Verantwortung und die ganzen Pflichten. Bin auch mit meinem Studium fertig und muss langsam mal meinen 40h-Job antreten. Ich sehe es so, dass ab da mein Leben eigentlich vorbei ist. Naja, es ist übertrieben gesagt, aber ich sitze ab da mehr in der Arbeit als ich Freizeit habe :S
    Naja, aber irgendwann muss da wohl jeder hin und man muss lernen es zu akzeptieren. Trotzdem kann man denke ich immer Kind bleiben. Man muss nur zur richtigen Zeit erwachsen sein und den Spaß am Leben nicht verlieren.

    LootieLoos Plastic world

    • Reply Linsenspiel 5. April 2016 at 19:36

      Ich danke dir als allererstes mal für deinen tollen langen Kommentar! Darüber freue ich mich immer riesig. Mir geht es da genauso wie dir, ich habe die Vorstellung, dass wenn man erst mal einen richtigen Job hat, dass man dann so richtig erwachsen sein muss. Aber vielleicht (hoffentlich) wird es ja ganz anders, als wir es uns vorstellen 😉 <3

  • Reply Sophie 4. April 2016 at 20:36

    Dein Beitrag ist richtig klasse geworden. Ich habe auch letztens erst zu einer Freundin gesagt als ein junges Pärchen richtig verliebt an uns vorbeigelaufen ist: Noch einmal so jung sein ohne nach zu denken, nicht die Folgen zu kennen oder sich auszumahlen. Früher vor guten 6 Jahren habe ich so viel in meinen Leben gemacht ohne an gewisse Folgen zu denken & das fande ich so klasse, doch irgendwann hat man Erfahrungen gesammelt & geht überlegter an gewisse Sachen heran anstatt einfach einmal zu machen anstatt den Kopf ein zu schalten. Ich möchte definitiv noch nicht erwachsen sein, warum auch?
    Wenn ich daran denke das ich in 2 Monaten meine Lehre beende & das dann der Ernst des Lebens los geht wie man so schön sagt, würde ich eigentlich gern noch einmal die Zeit zurück drehen & zur Schule gehen, am besten in die 10. Klasse. Ich fand das war die beste Zeit mit unter auch wenn sie stressig war durch die Prüfungen!

    Sophie♥

    • Reply Linsenspiel 5. April 2016 at 20:03

      Dankeschööön meine Liebste! Oh ja da hast du recht! Die 10. Klasse war schon etwas feines. Wir dachten, dass wir die coolsten wären, haben jedes Wochenende gefeiert und die erste richtige große Liebe bereicherte unser Leben. Ich würde mal sagen „Die guten alten Zeit!“, wie gerne wäre ich nochmal so jung 😀

  • Reply Maria 5. April 2016 at 13:06

    Ein schöner und nachdenklich machender Beitrag. Ganz allgemein: Deine Bilder sind klasse und die Zeichnungen toll. Machst du die selbst? Wir haben dich in der heutigen Blog(g)safari vorgestellt: https://blogg.de/2016/04/05/bloggerinenn-ohne-bh-bloggerinen-mit-kurven-und-gruebelnde-bloggerinnen/

    • Reply Linsenspiel 5. April 2016 at 20:04

      Vielen Dank, für das Kompliment! Freut mich wirklich sehr und tausend Dank für die Vorstellung 🙂 Ja ich zeichne alle Bilder selbst 🙂

  • Reply Eileen 5. April 2016 at 23:08

    Klasse Text. Und ein gutes Thema. Was genau ist „erwachsen werden/sein“ überhaupt? Ich bin dem Jugendalter schon einige Jährchen entwachsen, aber „erwachsen“ fühle ich mich dennoch nicht…

    • Reply Linsenspiel 7. April 2016 at 14:06

      Danke dir 🙂 Das ist wirklich eine gute Frage und ich denke dafür gibt es auch gar keine richtige Antwort! Wie schon gesagt denke ich ‚Man ist immer so alt, wie man sich fühlt‘ 😉

  • Reply Cyra 6. April 2016 at 16:54

    Klasse Bilder !

  • Reply Sarah Sendner 7. April 2016 at 17:53

    Ich finde es immer schwierig das Leben in Kindsein und Erwachsensein aufzuteilen. Was ist mit den Grauzonen dazwischen? Auszuziehen und eine neue Stadt, ein neues Umfeld zu leben ist das beste was mir passieren konnte. Jeden Tag meinem eigenen Kopf folgen und mich selbst entscheiden, was ich tun und lassen will. Aber bin ich deswegen erwachsen? Oder Kind? Ich glaube das kategorisieren behindert hier das Leben an sich.

  • Reply Bloggerin ohne BH, Bloggerin mit Kurven und eine grübelnde Bloggerin blogg.de - Blogs und Blogger 20. Juni 2016 at 16:16

    […] Bloggerin in der heutigen Blog(g)safari ist wie Ruth noch jünger und beschäftigt sich in ihrem Blogbeitrag mit ihrem 20. Geburtstag und den Auswirkungen auf ihr […]

  • Reply Bloggerin ohne BH, Bloggerin mit Kurven und eine grübelnde Bloggerin - WIRBLOGGER 18. November 2016 at 11:44

    […] Bloggerin in der heutigen Blog(g)safari ist wie Ruth noch jünger und beschäftigt sich in ihrem Blogbeitrag mit ihrem 20. Geburtstag und den Auswirkungen auf ihr […]

  • Leave a Reply