herzenssache

Darum haben Blogger aus der Kleinstadt weniger Erfolg

10. Juni 2016

Meine Lieben,

heute möchte ich mal wieder ein Thema ansprechen, was mich persönlich sehr viel beschäftigt. Ich habe das Gefühl, dass Blogger in einer Großstadt viel mehr „Chancen“ auf Erfolg haben! 

IMG_7912

Wie ich darauf komme? Naja, wie ihr ja vielleicht wisst, wohne ich so ziemlich am Ar*** der Welt, weit weit weg von einer Bloggerstadt. Als solche Stadt gelten für mich natürlich hauptsächlich München, Berlin, Hamburg und Köln. Aber auch Düsseldorf oder ähnlich große Städte sind schon sehr vertraut mit Bloggern und veranstalten auch regelmäßig Events für diese.

Bei uns gibt es nicht wöchentlich irgendwelche coolen Shoperöffnungen, Pressetage, Bloggerfrühstücke oder ähnliches. Wir sind alleine und bloggen vor uns hin in der Kleinstadt. Die Meisten in unserer Umgebung können gar nichts mit dem Wort Blogger anfangen und schauen ungläubig, wenn man es ihnen erklärt.

Klar in der Großstadt ist die „Konkurrenz“ vielleicht auch höher, doch gleichzeitig natürlich auch die Möglichkeiten sich zusammenzuschließen, Freundschaften zu knüpfen und sich gegenseitig zu unterstützen. Mittlerweile merkt man solangsam, dass sich auch bei uns mehr und mehr Mädels trauen einen Blog zu starten. Auf das Thema Bloggerfreundschaft möchte ich jetzt aber hier gar nicht genauer eingehen, denn dazu habe ich bereits diesen Post: Es gibt keine Freundschaft zwischen Blogger geschrieben.

Generell kann ich mir vorstellen, dass einiges in einer Großstadt leichter ist. Man hat an jeder Ecke ein fancy Restaurant oder Cafe, aus denen man fröhlich snappen und die schönsten Instagrambilder schiesen kann. Überall gibt es tolle Locations, mit schönen Bauten, hübschen Türen und farblich abgestimmte Straßen. Ich hingegen fahre vor jedem Shooting mindestens(!) ne halbe Stunde herum, bis ich einen halbwegs schönen Ort gefunden habe.

Wenn ein Bloggerevent stattfindet, dann mindestens 1 1/2 Stunden entfernt und wer denkt dann bitte daran uns kleine Blogger aus der Kleinstadt einzuladen? Natürlich kann es auch sein, dass das jetzt Schwachsinn ist und ich mit meinem Blog auch in der Großstadt null Chancen hätte, dass kann ich leider nicht wissen.
IMG_7954 IMG_7904

Dennoch freue ich mich nun rießig Ende diesen Monats auf die Fashion Week nach Berlin zu fahren und bin schon total aufgeregt endlich mal etwas Großstadtluft zu schnuppern, andere Blogger kennenzulernen und das erste Mal auf Events zu gehen. Hach ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was das für ein tolles Gefühl ist!

Ich könnte jetzt noch stundenlang darüber schreiben und wieder die Vor- und Nachteile von Großstadt vs. Kleinstadt aufstellen, aber das erspare ich euch lieber. Falls es euch doch interessiert, wie ich schon lange über das Thema nachdenke, dann könnt ihr euch gerne auch noch diesen Post: Die Angst etwas zu verpassen. Fernweh vs Heimweh durchlesen.

Nach dem Abitur war ich noch nicht bereit von Zuhause auszuziehen. Doch vielleicht traue ich mich nach dem Studium in die große weite Welt. Auch, um mit meinem Blog vielleicht mehr zu erreichen.


Ich würde mir sehr wünschen, einige Kommentare von euch zu lesen. Ich bin sehr auf eure Meinungen und auch Erfahrungen gespannt. Mich interessieren eure Perspektiven und Denkweisen!

54 Comments

  • Reply Alex 10. Juni 2016 at 23:29

    Ich weiß genau, was du meinst. Bei mir ist es zwar gerade nicht die Kleinstadt, denn ja, seit ich in NYC lebe ist meine Followerzahl extrem gestiegen. Aber Leben im Ausland ist auch so etwas, das einen immer ein bisschen außen vor lässt. Ich meine, niemand wird mich auf Events einladen (abgesehen davon, dass ich dafür vermutlich einfach ein zu kleiner Blogger bin), Fashionweek in Berlin ist für mich unerreichbar (und zu der hier werde ich dieses Jahr auch nicht gehen können) und generell ist es auch immer ein Problem mit dem Timing – wenn ich abends nach der Arbeit snappe, dann ist es in Deutschland mitten in der Nacht, und klar, das kann man am nächsten Tag noch schauen, aber irgendwie…gerade wenn man dann auch noch an eine Vollzeitstelle gebunden ist, wird es irgendwie echt kompliziert. Natürlich bin ich unglaublich dankbar, hier leben zu können, aber ich bin auch froh, wenn es wieder zurück geht – nach 5 Jahren im Ausland möchte ich mir endlich irgendwo mal richtig was aufbauen können. Und ja, für mich steht auch fest, dass es Hamburg, Berlin oder München werden soll…

    • Reply Linsenspiel 11. Juni 2016 at 20:17

      Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Wow NYC ist ja wirklich sehr cool! Dennoch verstehe ich natürlich, dass du nach 5 Jahren auch gerne wieder zurück nach Deutschland kommen möchtest. Ja das stimmt, mit der Zeitverschiebung ist es wirklich blöd! Auf der Fashionweek werde ich auch „nur“ zu ein paar Side Events gehen und zu kleineren Modenschauen. Für mich ist das aber schon absolut genial und aufregend 🙂

      • Reply Alex 11. Juni 2016 at 20:26

        Ich bin echt richtig neidisch, dass du zur Fashionweek kannst! Vielleicht sieht man sich da ja irgendwann mal…nächstes Jahr oder so. Wenn wir es dann auch endlich geschafft haben, vielleicht in irgendwelchen (deutschen) Grßstädten wohnen und zu Events eingeladen werden 😀

        • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:03

          Haha ja genau!! 🙂 Irgendwann ist es bestimmt soweit 😉

  • Reply Peter Posse 10. Juni 2016 at 23:49

    Eine interessante und provokante Themse. Aber für Blogger, Kontakte und Follower gibt es doch das Internet. Gerade dadurch verschwinden räumliche Grenzen. Der Blog muss durch seine Inhalte leben und nicht nur durch Bloggertreffen in einer eher anonymen Großstadt. Zugegeben, als Starthilfe und für den Gedankenaustausch sind auch echte Offline-Kontakte hilfreich und mitunter unentbehrlich. Ich würde das aber nicht so kritisch sehen, sondern die Chancen des weltweiten Netzes ausprobieren und zu nutzen versuchen.

    • Reply Linsenspiel 11. Juni 2016 at 20:19

      Vielen Dank für deine Meinung 🙂 Ja da stimme ich dir zu, die räumlichen Grenzen verschwinden. „Online Kooperationen“ laufen auch wirklich gut, doch mir fehlt etwas der persönliche Kontakt zu Firmen und auch Bloggern! Und wie du schon sagst, gerade als Starthilfe, kann so etwas schon sehr nützlich sein.

  • Reply Pinkpetzie 11. Juni 2016 at 0:06

    Ich gebe dir in allen Punkten recht. Es ist viel schwieriger in der „Kleinstadt“, abseits der großen Bloggerstädte, weil es kaum bis gar keine Events gibt, auch andere Blogger kennenzulernen, ist ungleich schwieriger, weil man sich erst mal finden muss und dann sich auch noch mögen muss.
    Trotzdem könnte ich mir nicht vorstellen, deshalb woanders hinzugehen. Auch wenn die Chancen schlechter sind, heißt das nicht, dass es unmöglich ist.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß in Berlin. Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich dieses Mal fahre ?.
    Sei lieb gegrüßt!!

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:05

      Danke Liebes <3 Ich bin eben ein bisschen hin und hergerissen mit dem Umziehen. Es liegt nicht nur an dem Blog, sondern auch einfach das man hier Berufstechnisch auch nicht wirklich Chancen hat. Ich wohne ja nicht nur in einer Kleinstadt, sondern wirklich in einem 1100 Bewohner Dorf 😀
      Vielen Dank, falls du dich dafür entscheidest, könnten wir uns ja mal treffen 🙂

  • Reply Kimja Sophie van den Berg 11. Juni 2016 at 8:20

    Hej,

    ich stimme dir völlig zu und erlebe das gerade auch immer wieder ich blogge zwar in einerm anderem Bereich als Du zwar mehr Familienblog etc. Aber ich wohne 2 STunden von HH entfernt und erlebe derzeit regelmäßig das andere Bloggerinnne zu events eingeladen werden die weniger folgende Menschen als ich haben, aber eben direkt in HH oder bei HH leben. EIngeladen wurde ich leider noch nie obwohl ich auch ganz gute Kooperationen in diesem Bereich habe wie die anderen Mädels auch… Nja kann nur besser werden und immer positiv bleiben 🙂

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:07

      Ja bei mir läuft es auch relativ gut mit den Kooperationen und ich bin auch mit meiner Reichweite und meinen Followern zufrieden 🙂 Dennoch würde jeder von uns glaube ich auch gerne mal mehr auf Events und Gleichgesinnte kennenlernen. Doch die Firmen schauen dann eben eher nach denen, die direkt um die Ecke wohnen…
      Du hast recht, wir dürfen einfach nicht aufgeben 🙂

  • Reply Andrea 11. Juni 2016 at 8:32

    Das deckt sich zu 100% mit meinen Beobachtungen. Bei mir ist es übrigens noch einen Tick schlimmer, ich lebe nämlich auf dem Dorf… 🙂 Wobei das bei meinen Themen relativ egal sein dürfte. Es kommt wohl sehr darauf an, worüber man bloggt!
    Liebe Grüße!

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:12

      Ich glaube schlimmer als bei mir geht es fast gar nicht 😀 Ich wohne auch in einem Dorf mit 1100 Einwohnern, kein Supermarkt, keine Bäckerei, NICHTS! Kleinstadt hörte sich aber irgendwie besser an als Dorf 😀 Ja das glaube ich auch!

  • Reply Sina 11. Juni 2016 at 9:04

    Kommt mir bekannt vor. Ich wohne auf dem Land, im Schwarzwald. Das naheste Bloggertreffen, welches ich mal ausmachen konnte war in Stuttgart. 1 1/2h entfernt an einem Montag Abend. Schade. Wie soll ich das mit Beruf und Kind vereinbaren. Ich habe hier bestimmt noch weniger coole Möglichkeiten wie du. Ich tu mich manchmal schwer, gewisse Zutaten für Rezepte aufzutreiben, die ich gerne vorstellen möchte. Ein Modeblog von hier aus? Das wäre echt utopisch! Ich kenne persönlich auch niemanden der blogt. Wüsste auch nicht wie ich welche finden sollte. Facebook habe ich durchsucht. Da gibt es eine bloggergruppe in Freiburg. 10 sind in der Gruppe. Freiburg für mich auch 1h entfernt.
    xoxo & liebste Grüße
    Sina
    https://CasaSelvanegra.com

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:15

      Also ich habe das Wort Kleinstadt auch nur als Platzhalter gewählt, ich komme nämlich auch aus einem Dorf mit gerade mal 1100 Bewohnern. Bei uns gibt es weder einen Supermarkt, noch eine Bäckerei oder Sonstiges. Die nächst größere Stadt liegt 45 Minuten entfernt 😀 Aber deshalb würde ich nie meinen Blog aufgeben! Einige Dinge sind wohl wirklich viel schwerer, als wo anders, aber ich werde trotzdem versuchen immer mein Bestes zu geben 🙂

  • Reply Clemens Gull 11. Juni 2016 at 10:14

    Also ich stimme da eher Peter zu!
    Was beim bloggen wesentlich (für Follower) ist, sind das

    regelmäßiges bloggen
    guten Content liefern
    den LeserInnen Mehrwert bieten
    sich zu engagieren/vernetzen

    Und das kannst du dank des Internets auch ohne tägliches offline-Treffen. Natürlich sind Events schon etwas nützliches, aber auch ein Mal pro Monat kannst du dich vielleicht freispielen und in einer größeren Stadt bei einem Event teilnehmen.

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:19

      Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂
      All die Dinge, die nun aufgezählt hast, versuche ich natürlich auch immer wieder umzusetzen.
      Das mit den Events ist dann natürlich so eine Sache, klar könnte ich auch mal zu einem Event, welches weiter weg ist. Doch dazu muss man erst einmal eingeladen werden! Und ich habe das Gefühl, dass Firmen eher nach Bloggern aus der Umgebung suchen und diese dann einladen..

  • Reply Jana 11. Juni 2016 at 10:19

    In einer Kleinstadt hat man es auf jeden Fall schwerer. Bei mir fängt es meistens schon mit der Locationsuche an. Schöne und moderne Gebäude? Hübsche Straßen? Die findet man hier einfach nicht. Berlin und München sind von mir so weit entfernt, dass man nicht mal eben zu einem Event hinfahren kann. Trotzdem werde ich dem Kleinstadtleben treu bleiben und den Leuten zeigen, dass man auch als Landmädel Modebloggerin sein kann 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:20

      Vielen Dank liebe Jana 🙂
      Ohja die Locationsuche ist wohl das leidigste Thema dabei :D.. Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin Erfolg, wir müssen einfach immer am Ball bleiben 🙂

  • Reply Jonathan Dilas 11. Juni 2016 at 10:42

    Danke für diesen schönen Artikel und die hübschen Fotos. 🙂 Persönlich habe ich mich bisher überhaupt nicht an irgendwelchen Blogger-Netzwerken u.ä. beteiligt, auch betreibe ich keine lokalorientierte Bloggerei bzw. verfasse dazu entsprechende Artikel, bin bisher auf keinem Bloggertreffen gewesen oder habe jemals einen anderen Blogger persönlich getroffen, dennoch begrüßt meine Wenigkeit an die 150-250.000 Besucher monatlich und schreibe darüber hinaus noch nicht einmal Mainstream-Texte, sondern primär grentwissenschaflich-orientierte Artikel. Von daher gehe ich davon aus, dass es nicht am Wohnort liegt, sondern zusehends von Content und Frequentierung. Ich habe Artikel veröffentlicht, die haben nur ein paar tausend Leute aufgerufen und dann wieder welche, die einen regelrechten Ansturm erlebten. Somit gehe ich davon aus, dass es den Lesern völlig gleich ist, wo sich die dunkle Spielunke befinden mag, von der aus der Blogger seine Texte konzipiert. 😉

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:23

      Ich danke für den ausführlichen Kommentar! 🙂
      Natürlich ist es den Lesern egal, von wo der Content her kommt. Doch um guten Content zu schaffen, brauchen wir Fashionblogger zum Beispiel eben tolle Locations für hübsche Fotos. Ich gebe mir dabei immer sehr viel Mühe, aber stoße dabei auch immer wieder an meine Grenzen. Da ist es in einer Großstadt mit tausend schönen Ecken wohl etwas leichter 🙂

  • Reply Jessi 11. Juni 2016 at 10:45

    Ich stimme dir in allen Punkten zu! Ständig muss ich allen hier erklären was Bloggen ist, aber wirklich verstehen möchte das auch niemand. Ich wohne im Harz und auch wenn ich in einer bunten Studentenstadt lebe, sind die Menschen allem Neuen gegenüber sehr skeptisch, was meine Arbeit enorm erschwert. Natürlich verschwimmen in Zeiten des WWW gewisse Grenzen, aber ein regionaler Bezug kommt immer gut an und wenn ich etwas an einer tollen Location kaufen/essen kann, dann wissen die Leser, dass sie da auch hinkommen können. Diese Locations sind hier natürlich ziemlich begrenzt und es kommt nicht regelmäßig etwas neues. Auch kommen aufgrund der Skepsis viel weniger Kooperationen zu Stande und große Unternehmen denken, dass man in der Provinz eh keinen erreichen kann, also bleiben große Aufträge auch aus. Es ist schon schwer und ich hoffe, dass die Menschen hier in der nächsten Zeit ein wenig offener werden und nicht gleich alles Neue niedermachen.
    Liebe Grüße, Stil-Helferin Jessi 🙂

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:26

      Vielen lieben Dank 🙂
      Ohja, wie oft habe ich schon Menschen erklärt, was ein Blog ist 😀 Ich hoffe auch, dass es sich mit der Zeit etwas ändert und Blogger mehr akzeptiert und geschätzt werden. Immerhin machen wir uns ne Menge Arbeit um unseren Lesern etwas zu bieten, da ist es dann ganz schön mal etwas positive Resonance zu bekommen. Ich wünsch dir auf jeden Fall noch weiterhin viel Glück 🙂

  • Reply Franzi 11. Juni 2016 at 10:59

    Ich kann dir auch in allen Punkten zustimmen. In einer Kleinstadt können viele gar nichts damit anfangen oder belächeln das Ganze Thema nur.
    Ich habe oft das Gefühl, dass man viel weniger ernst genommen wird, weil sich die Leute einfach wenig bis gar nichts darunter vorstellen können.

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:31

      Ja das kenne ich nur zu gut! Deshalb habe ich auch das erste halbe Jahr meinen Blog komplett geheim gehalten. Weil hier die Leute erst einmal drüber lachen. Mittlerweile stehe ich aber voll und ganz hinter dem was ich mache! 🙂

  • Reply Marie 11. Juni 2016 at 14:37

    Kleinstadt ist gut… Ich lebe auf dem Land. In einem Dorf. Neben mir wohnen Hühner & regelmäßig fährt ein Bauer Mist. Bis zur nächsten Großstadt muss ich Autobahn fahren . Und ich kann deine These nur unterstützen. Wir können nicht mal eben auf ein Event oder echte Bloggerfreundschaften schließen. Die wenigsten können etwas mit dem Bloggen anfangen, bzw machen es sogar noch schlecht. Außerdem ist das Feeling nochmal etwas anderes.
    Ich finde, ob man in der Stadt oder auf dem Land aufwächst bestimmt durchaus den Charakter. Und dieser wiederum das Leben inklusive Bloggen. Passend dazu auch den Erfolg.
    Manchmal kommt es mir so vor, als würden Stadtkinder einfach hipper erzogen werden. Hier auf dem Land ist alles relativ praktisch ausgelegt. Da wird dem Kind die Matschhose angezogen und nicht die gute Jeans von Levis.

    Dennoch würde ich ungerne in einer dieser Städte wohnen. Ich bin kein Landei, aber auch kein Stadt-Mensch.

    Lieben Gruß ♥

    • Reply Linsenspiel 12. Juni 2016 at 17:34

      Dein erster Satz trifft auch haargenau auf meinen Ort zu! Das Wort Kleinstadt habe ich nur als Platzhalter benutzt, denn eigentlich wohne ich auch in einem Dorf mit gerade mal 1100 Einwohnern. Ich glaube hier leben fast sogar mehr Tiere als Menschen 😀
      Ich finde du hast auf jeden Fall recht mit deinem Kommentar!
      Und ich möchte später einmal, wenn ich eine Familie habe, auch unbedingt wieder auf dem Land leben (vielleicht nicht ganz so weit weg von Geschehen :D), aber nach dem Studium muss ich erst einmal raus und was anderes erleben 🙂

  • Reply Treurosa 11. Juni 2016 at 15:18

    Ich kann dir auch nur zustimmen. Lebe in einer Stadt mit 8.000 Einwohnern und wir haben nicht mal einen Drogeriemarkt. Eie neues Limited Editions kann ich also schon vergessen. Fashionfotos machen ist auch wirklich schwer, da Fotos in der Natur einfach nicht so gut ankommen. Man bräuchte halt einen Hintregrund, der zum Outfit passt. Und Natur ist halt nicht immer gut ^^
    Auch was Bloggerevents betrifft ist man hier auf dem Land schlecht dran. Bei vielen Events bewerbe ich mich erst gar nicht, da ich teils 8 Std einfach unterwegs wäre. Also ich stimme dir definitiv zu!

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 10:54

      Wow da bist du aber mit 8000 noch gut dabei 😀 Ich wohne in einem Dorf mit 1100 Einwohnern. Un du hast absolut Recht, dass Fotos in der Natur nicht so gut ankommen. Anfangs habe ich nämlich auch immer Bilder auf den Feldern, im Wald etc. gemacht, doch erst seit ich mehr auf Straßen, vor Gebäuden machte, habe ich mehr Follower bekommen.

  • Reply Kea 11. Juni 2016 at 17:40

    Interessante These! Ich hab ja beide Seiten ein wenig erlebt, da ich anderthalb Jahre lang in zwei Städten gewohnt und gebloggt habe, Berlin und Wiesbaden. Einiges in Berlin war wirklich leichter, ich habe dort sogar mit den Hauptstadt-Mädchen eine eigene Blogger-Community gegründet – das wäre in Wiesbaden so nie möglich gewesen. Aaaaber auf lange Sicht verändert sich für mich das Bild: Es kommt wirklich stark darauf an, was man mit seinem Blog erreichen will. Nach anderthalb Jahren Blogger-Highlife hat sich mein Blick auf all die Events der Blogosphäre verändert – es ist eine riesige PR-Maschine. Es geht nur noch um Followerzahlen, Kooperationen, Werbung. Leider oft auch eine sehr sehr oberflächliche Branche, da werden Produkte beworben, die unter miesen Bedingungen für Natur + Tiere hergestellt werden und es interessiert niemanden. Es geht um Konsum, Konsum und nochmal Konsum. Für mich hat sich das irgendwann verdammt leer angefühlt – und ich habe meinen Interior Blog, gerade, als er anfing, sich auch monetär zu lohnen, auf Nachhaltigkeit umgestellt, weil ich nicht mehr Teil dieser Szene sein will. Vielleicht ist dieser Blickwinkel ja ein kleiner Trost für alle Blogger, die in kleinen Städten wohnen. Natürlich hat die Vernetzung in den Großstädten auch ihre Vorteile, das will ich gar nicht leugnen. Aber es lohnt sich sicher auch, sich mal zu fragen, ob das ein Fahrwasser ist, in dem man sich überhaupt bewegen will, das glücklich macht und mit dem man sich wohl fühlt. Liebe Grüße! Kea

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 11:04

      Vielen Dank, dass du deine Meinung mit uns teilst 🙂 Kann gut sein, dass es mir so auch gehen würde. Doch wenn man so etwas noch nie erlebt hat, dann sehnt man sich natürlich danach. Man möchte auch einmal mittendrin sein und nicht immer nur über das Internet mit anderen kommunizieren.
      Auf jeden Fall ist das ein Trost, danke dafür <3

  • Reply Tanja L. 11. Juni 2016 at 18:30

    Interessanter Beitrag. Kann ich mit meinem Schwerpunkt (Produkttest und Lifestyle) zwar nicht so ganz bestätigen, aber als Beauty oder Fashion-Bloggerin kann es durchaus helfen in der Nähe der Events zu wohnen…

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 11:05

      Danke dir! Ja ich hätte in dem Beitrag wahrscheinlich spezifisch Fashionblogger schreiben sollen 🙂

  • Reply KES (Künstlerseite von Ertle Susanne) 11. Juni 2016 at 19:44

    Klingt interessant. Ich kann nur hoffen, dass das nicht unbedingt pauschal stimmen muss. Habe gerade angefangen mit dem Bloggen und bin ein totales Landei. Ein Dorf, in dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen… Lass mich überraschen 😉
    Von Bloggertreffen habe ich noch nix mitbekommen, allerdings bin ich auch noch nicht so in der Thematik drin. Drum danke f die Anregung u Einblicke. Umziehen kommt deshalb jedoch nicht in Frage 🙂 bin kein Stadtmensch und genieße die Ruhe hier, die ich übrigens auch zum Buchschreiben brauche. Herzliche Grüße

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 11:24

      Also ich persönlich musste feststellen, dass bei uns die Locations zum Beispiel begrenzt sind. Dennoch würde ich nicht sagen, dass man es auf dem Land nicht auch schaffen kann. Es kommt eben auch immer auf die Zielgruppe an. Ich bin ein bisschen Zwiegespalten, da ich sowohl das Landleben liebe, aber auch das Stadtleben vermisse! Ich weiß ja auch nicht :D..

  • Reply Lary 11. Juni 2016 at 20:41

    Ich glaube du hast da nicht ganz Unrecht!

  • Reply Katharina 11. Juni 2016 at 21:25

    Ich weiß zwar genau, was du meinst, bin mir aber nicht sicher ob ich deine These so bejahen würde. Ich wohne zwar in der Nähe von Köln und Düsseldorf, aber trotzdem mitten in der Pampa. Ich fahre jeweils eine Stunde von Haustür zu Haustür nach Köln, wenn dort etwas stattfindet. Klar, Köln ist eine recht gut vernetzte „Bloggerstadt“, aber das liegt hauptsächlich auch an den dazugehörigen Menschen. Werd selbst aktiv, such in Facebook-Gruppen und hier auf deinem Blog nach anderen Bloggern aus deiner Nähe, vielleicht finden sich mehr als man denkt… Es ist unheimlich schön sich mit anderen, „Gleichgesinnten“ austauschen und vernetzen zu können. Mittlerweile gehören einige Blogger, die ich kennen lernen durfte zu meinen engsten Freunden.
    Aber Erfolg ist für mich so eine Sache. Nicht jeder Blogger der aus der Großstadt kommt, ist automatisch auch erfolgreich. (Du hast beispielsweise 3x so viele Follower auf Instagram als ich)
    Den Punkt mit dem Location-Suchen kann ich aber zu 100% bestätigen! Aber auch da findet man ja kreative Lösungen 😉

    Liebe Grüße
    Katharina
    von Some Kind of Fashion

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 11:35

      Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Ich kenne nun auch 3 Blogger aus meiner Gegend, worüber ich mich tierisch freue.
      Ich würde auch niiiemals behaupten, dass man in der Großstadt sofort Erfolg hat. Es spielen dabei einfach unglaublich viele Dinge eine Rolle. Man muss eben ständig guten und neuen Content produzieren.
      Ja meine kreative Lösung ist nun meistens unsere Garage geworden :D..

  • Reply Thao 12. Juni 2016 at 14:28

    Ich weiß genau was du meinst. Ich wohne zwar nicht wirklich am Arsch der Welt, sondern in einer Großstadt, trotzdem ist bzw war hier was Blogger angeht überhaupt nichts los. Keine Veranstaltungen, Cafés oder Shoperöffnungen, bis die liebe Anna vom Bloggerbureau kam und dann etwas auf die Beine gestellt hatte. Zwar ist das alles noch sehr klein, aber trotzdem gibt es zumindest schon mal ein Bloggerevent hier in Nürnberg.
    Damals dachte ich es gäbe garniemanden hier oder sehr wenige die Bloggen, aber auf FB bin ich auf eine Gruppe gestoßen und habe gemerkt, dass es doch nicht so wenige sind. Mit ein paar konnte ich mich schon treffen oder anfreunden.

    Oh man, ich wäre auch so gerne auf die Fashionweek gegangen, aber leider macht mir da mein Job einen Strich durch die Rechnung x.x
    Vielleicht nächstes Mal 😀 Wünsche dir da auf jeden Fall viel Spaß!

    Und von zuhause ausziehen ist wirklich ganz easy 😀
    Nach einer Eingewöhnungsphase ist das total toll 🙂

    LootieLoos plastic world

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 11:44

      Wow das ist doch aber schon mal was 🙂 Ich kenne mittlerweile auch schon 3 Stück und freue mich sehr darüber, es ist wirklich schön sich mal auszutauschen!
      Oh nein wie schade! Ich habe dieses Jahr wirklich Glück, dass sie so früh ist und mal ausnahmsweise nicht in meine Klausurphase fällt 🙂
      Ja ich weiß noch nicht so recht, ob das für mich auch so easy sein wird, ich hänge schon ziemlich an Zuhause und meiner Familie 😀

  • Reply Karo 12. Juni 2016 at 16:57

    Hallo ich hab eure Beiträge gelesen. Ich bin zwar keine Bloggerin aber Interessier mich sehr für mode und Aktuellen Trends. Aber in einer Kleinstadt bekommt man erst von den Trend mit wenn sie schon wider out sind. Und wenn man dann doch was bekommt schau dich alle gleich doof an weil sie keine Ahnung haben was in Moment Trend ist.
    LG Karoline

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 11:45

      Ja da stimme ich dir voll und ganz zu! Ich werde auch seeehr oft hier schräg angeschaut, wenn ich mal etwas außergewöhnlicheres trage 😀

  • Reply Lisa 12. Juni 2016 at 17:09

    Das kommt natürlich auch darauf an, in welcher Nische man so bloggt. Als Lifestyle Blogger ist eine „Lifestyle-Stadt“ natürlich extrem von Vorteil. Bei mir persönlich als Gesundheitsblogger ist die Stadt ziemlich egal. Ich pendel Momentan zwischen Kassel (wo eigentlich auch rein gar nichts ist) und meiner kleinen Heimatstadt, ebenfalls am A*** der Welt. Dennoch werde ich regelmäßig zu Events nach Berlin, München oder letzte Woche sogar Stockholm geladen. Aber wie gesagt, ich glaube, dass hat viel mit der Rubrik in der man bloggt zutun. Von uns Diabetesbloggern gibt es vergleichsweise nicht sooo viele und wir sind sogar zu großen Teilen eine große Familie. Ich habe unter den Diabetesbloggern mittlerweile einige Freunde gefunden und wenn wir alle zu den Events geladen werden, haben wir eine Menge Spaß und freuen uns. Aber in anderen Nischen würde ich dir zustimmen.

    • Reply Linsenspiel 14. Juni 2016 at 11:48

      Das stimmt! Das hätte ich auf jeden Fall in den Beitrag noch mit einbringen müssen 🙂
      Hört sich richtig toll an und schön, dass du solche Erfahrungen machen darfst! Uns Fashionblogger gibt es wirklich wie Sand am Meer und es ist schwierig sich da hervorzuheben. Manchmal habe ich auch Angst, dass ich da untergehe, aber ich gebe auf jeden Fall weiterhin mein Bestes 🙂

  • Reply Hanna 12. Juni 2016 at 18:27

    Ich denke auch manchmal, in einer anderen Stadt hätte ich es mit dem Bloggen sicher einfacher. Ich wohne zwar in Dortmund, was ja schon eine Großstadt ist, aber Bloggertechnisch läuft hier auch nichts – und so schön, dass man ständig tolle Fotolocations findet ist die Stadt dann auch nicht. 😀 Da bin ich in meiner Heimatstadt, die gerade mal 20.000 Einwohner hat teilweise noch besser dran. 😀

    Liebe Grüße,

    Hanna von Written In Red Letters

  • Reply andreavossi 12. Juni 2016 at 20:01

    Ich blogge erst seit Dezember 2014. Ich habe da wirklich völliges Neuland betrete. Aber ich finde den Austausch mit anderen Usern und Bloggern klasse. Ich lebe auch auf einen Dorf, deshalb tut mir der Austausch im Netz ziemlich gut. Leider habe ich bisher relativ wenig Follower auf meinen Blog.

  • Reply Sarah 12. Juni 2016 at 21:17

    Sehr interessanter Post!
    Ich komme selber vom Dorf und muss dir da in Teilen zustimmen!

    Liebe Grüße<3
    http://www.fairiesandberries.wordpress.com

    • Reply andreavossi 13. Juni 2016 at 0:03

      Hallo liebe Sarah, viele Dank für Dein Kommentar. Ich taste mich immer mehr an das Bloggen heran. Das Bloggen hat mich auch dazu inspiriert ein erstes eigenes Buch im Selfpuplishing zu schreiben. Es war eine ganz neue Erfahrung in meinen Leben. Ich wünsche Dir und den Anderen eine Gute Nacht.

  • Reply Kerstin 14. Juni 2016 at 13:51

    Hallo liebe Sophie,
    finde deinen Beitrag durchaus treffend. Komme vom Land bzw. allgemein aus einer sehr ländlichen Region, über die ich auch schreibe. Hier an Follower und Fans zu kommen ist doppelt schwierig, dadurch dass die Zielgruppe viel kleiner ist. Finde es aber gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht …
    Liebe Grüße 🙂

  • Reply Patricia 24. Juni 2016 at 13:27

    Hey, ich bin auch grad aus Düsseldorf in eine bayrische Kleinstadt gezogen und mache mir schon so meine Gedanken, wie es mit meinem Blog weitergehen soll. Bislang habe ich aber immer noch genug passende Locations etc. gefunden:)

    Liebe Grüße, Patricia
    http://www.rebelrosefashion.com

  • Reply Meine Gedanken zur Fashion Week // Als Blogger im Ausland leben - Schokokamel 2. Juli 2016 at 8:59

    […] vor zu sein…genau, wie manche Blogger aus kleineren Städten. Sophie von Linsenspiel hat dazu diesen Post geschrieben, der es ziemlich auf den Punkt […]

  • Reply Steffi 26. Juli 2016 at 13:27

    Da hast du recht. Generell finde ich das Deutschland auch viel mehr Events usw plant als Österreich und ich wohne auch in einer Kleinstadt und das ist in Österreich noch weniger von Vorteil 😉 aber dennoch darf man nicht aufgeben 🙂

    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply Blue Zara Jumpsuit - elegant, feminin, umwerfend - linsenspiel.com 1. August 2016 at 20:14

    […] wir nun zu den Bildern. Als ich mit meinem Blogpost „Darum haben Blogger aus der Kleinstadt weniger Erfolg“ auf Facebook eine riesen Diskussion ausgelöst hatte, wurde auch ein Fotograf (der liebe […]

  • Reply Jahresrückblick 2016 - Liebe, Erfolg & Sonstiges - linsenspiel.com 1. Januar 2017 at 16:22

    […] Darum haben Blogger aus der Kleinstadt weniger Erfolg […]

  • Leave a Reply