Browsing Category

Blut

Blut gruselig hallooween tutorial halloween herzenssache kunstblut narben Tutorial

Halloween – gruseliges Narben Tutorial in 5 Minuten

12. Oktober 2015

Hallo ihr Lieben ūüôā
Heute wird es gruuuuselig auf Linsenspiel, denn bald ist endlich wieder Halloween! Manche lieben es, manche hassen es und manche finden es einfach nur bescheuert. Ich geh√∂re zu der ersten Sorte und finde es total cool, wenn man sich verkleiden kann und auch mal richtig h√§sslich sein darf. Deshalb ist heute mein allererster Halloween-Montag und wenn ihr m√∂chtet, folgen an den n√§chsten Montagen weitere Halloween Tutorials, damit ihr am Ende richtig monsterm√§√üig ausseht! Wie die √úberschrift schon sagt, zeige ich euch heute, wie ihr ekelhafte und echt aussehende Narben machen k√∂nnt. Das Ganze dauert auch wirklich nur 5 Minuten und ihr braucht weder Latex, noch irgendetwas anderes au√üergew√∂hnliches, was ihr nicht sowieso schon Zuhause habt. 


Und zwar braucht ihr folgende Dinge daf√ľr:

  • Nagelschere
  • Tempos
  • Makeup + Pinsel
  • roter Lippenstift oder Lipgloss
  • schwarzer Lidschatten + Pinsel
  • Kunstblut
  • Uhu (ja ich wei√ü, wahrscheinlich ist es nicht ganz so hautvertr√§glich, ich habe es jetzt 2 mal an meinem Arm ausprobiert und es ist wirklich nichts passiert. Wer sehr empfindliche Haut hat, der sollte sich aber vielleicht lieber nach etwas anderem umschauen. Ich habe bei vielen gesehen, dass die solche Sachen mit Latex machen, wei√ü aber auch nicht, ob das jetzt total hautvertr√§glich ist)

So funktionierts:


Als erstes zerrei√üt ihr euer Tempo in kleine St√ľcke. Sie sollten etwas gr√∂√üer sein, als die Narbe die sp√§ter entstehen soll. Ich habe es sowohl mit nur einem ‘Viereck’ als auch mit 2 ‘Vierecken’ eines Tempos gemacht. Beides funktioniert. Vermutlich zerfallen die St√ľcke dann noch in die einzelnen Bl√§tter, aber das macht nichts. Nun gebt ihr etwas Kleber auf die Haut und dr√ľckt euer erstes Tempo darauf. Danach wieder Kleber auf das Papier und wiederum ein neues St√ľck. Den Vorgang wiederholt ihr ein paar Mal, je nachdem wie dick eure Wunde sp√§ter werden soll. Achtet aber darauf, dass es nicht ganz so viele Schichten sind, denn sonst sieht der √úbergang sp√§ter zu unecht aus. 

Im zweiten Schritt kommt dann die Schere zum Einsatz, denn jetzt schneidet ihr eure Tempo Schicht in der Mitte ganz vorsichtig auf. Am Besten bleibt die unterste Schicht ganz, macht aber auch nichts, wenn ihr sie mit aufschneidet. Hier nur darauf achten, dass ihr etwas weiter in der Mitte anf√§ngt und nicht direkt von ganz am Anfang bis zum Ende. Jetzt k√∂nnt ihr alles ein bisschen zusammenziehen und auseinander rei√üen, damit es echter aussieht. Dr√ľckt nun noch einmal die ganzen Enden fest an die Haut, sodass nichts absteht.

Jetzt wollen wir unsere Narbe nat√ľrlich noch unserer Hautfarbe anpassen und daher nehmt ihr einfach ein fl√ľssiges Make-up und tupft es mit dem Pinsel √ľber eure neue Wunde, bis kein Weis mehr zu sehen ist. 

Im n√§chsten Schritt f√§rben wir das Ganze jetzt noch rot/rosa. Hierf√ľr habe ich einfach einen pinknen Lipgloss genommen und √ľberall auf der Wunde verteilt. Ihr k√∂nnt auch gerne unterschiedliche Rott√∂ne nehmen, damit es noch etwas echter aussieht. 

So langsam nimmt es etwas Gestalt an, denn wir f√ľgen jetzt noch kleine Highlights mit schwarzem Lidschatten hinzu. Vor allem m√ľsst ihr den Schnitt den ihr gemacht habt von innen am Rand komplett schwarz anmalen, damit eine gewisse Tiefe entsteht. Jetzt k√∂nnt ihr euch noch frei austoben und √ľberall ein bisschen schwarz auftupfen. Hier gilt aber auch weniger ist mehr. Ihr k√∂nnt immer noch einmal dr√ľber gehen, aber macht nicht gleich von Anfang an alles komplett schwarz. 

Jetzt kommt auch schon der letzte Schritt und zwar verwenden wir jetzt das Kunstblut. Hier auch wieder die Wunde von innen komplett mit Blut bemalen und dann wieder drum herum √ľberall auftupfen. Wenn die schwarze Farbe dann wieder etwas weggeht, k√∂nnt ihr gerne noch einmal mit dem Pinsel dr√ľber gehen und erneut schwarze Highlights setzen. Achtet darauf, dass ihr auch um eure Tempos Farbe auftr√§gt und es langsam auslaufen lasst, denn es w√ľrde super unecht aussehen, wenn nur eure Wunde direkt farbig und blutig ist und sobald eure richtige Haut kommt, nichts mehr  zu sehen ist. Also hier ruhig etwas gro√üz√ľgiger sein und am Besten mit dem Finger √ľberall etwas vom Blut auftupfen. 

Ihr seht, es ist eigentlich total einfach zu machen und geht auch wirklich schnell. Ich habe es vorgestern das erste Mal ausprobiert und es hat gleich super geklappt. Das Beste ist, dass ihr eure Wunde danach einfach abziehen und sie f√ľr das n√§chste Mal aufheben k√∂nnt. Dann m√ľsst ihr sie n√§mlich nur noch ankleben und etwas Kunstblut dr√ľber geben, fertig. Ich hoffe euch hat mein etwas anderes Tutorial gefallen und nun hat keiner mehr von euch eine Ausrede, dass er nicht wei√ü, wie er sich an Halloween schminken oder verkleiden k√∂nnte. So eine kleine Narbe im Gesicht oder an den Armen ist schnell gemacht und sieht auf jeden Fall super aus. 

W√ľrden euch weitere Tutorials f√ľr Halloween gefallen und wenn ja welche? Und geht ihr √ľberhaupt zu einer Halloween Party oder ist das eher gar nichts f√ľr euch?