Browsing Category

Tutorial

AMU Autumn beauty herbstmakeup Lips Makeup Tutorial

Make-Up Tutorial: Dramatic Look

9. November 2015

Heute gibt es seit langer Zeit mal wieder ein Make-up Tutorial. Es passt super in den Herbst und sieht sehr elegant aus. Natürlich zeige ich euch wieder Schritt für Schritt, was ihr tun müsst und als kleiner Zusatz zeige ich euch noch, wie ihr ganz einfach aus einem glänzend / schimmernden Lippenstift einen matten zaubern könnt. Momentan stehe ich nämlich total auf matte Lippen, aber mir dafür extra einen zu kaufen finde ich total unnötig, da man seine eigenen auch ganz einfach umwandeln kann. 

Ich habe für das Make-up folgende Produkte benutzt:

1. Feuchtigkeitscreme von bebe 2. stay all day concealer von Essence 3. eyebrow Filter von Catrice 4. heller Lidschatten – 660 Ice White Open von Catrice 5. brauner matter Lidschatten – 350 Straight Espresso von Catrice 6. liquid eyeliner von Essence 7. i love extreme crazy volume mascara von Essence 8. braunes und rotes/rosanes Rouge 9. Lipliner in rot 10. dunkelroter Lippenstift – Color Riche 374 Intense Plum von L’oréal 11. Puder

Als erstes habe ich die Feuchtigkeitscreme aufgetragen. Außerdem benutze ich kein Make-up, wer aber unreine Haut hat, kann es an dieser Stelle auftragen. Ich habe dann einfach meinen Concealer benutzt und ihn in einer Dreiecksform unter dem Auge aufgetragen und mit dem Finger eingetupft. Mit dem Concealer könnt ihr auch noch kleinere Unreinheiten oder Rötungen überdecken. Als nächstes habe ich mich dann den Augenbrauen zugewendet. Wer hier schon dunkele hat, muss sich außer dem Zupfen eigentlich keine große Gedanken machen. Ich fahre auch immer nur einmal mit der Bürste drüber und bringe sie in die richtige Form. Danach können wir uns auch schon dem Augenmakeup widmen. Zunächst habe ich mit einem normalen Lidschattenpinsel die helle Farbe auf das komplette Auge aufgetragen. 

Dann nehmen wir uns den Braunton und malen uns erst einmal die richtige Form vor, bevor wir es intensiv machen. Ich orientiere mich dabei immer an meinen Augenbrauen. Die Farbe sollte mit dem Ende der Augenbraue ebenfalls abschließen, außerdem lasse ich immer einen kleinen Bogen zwischen Lidschatten und Augenbraue frei, dieser können wir dann noch einmal mit dem hellen Lidschatten highlighten. Ich finde es auch immer schön, wenn die Farbe zum äußeren Rand hin immer dunklerer wird und das innere Auge etwas heller bleibt, dann wirken die Augen etwas größer.

Bevor wir noch mehr Farbe bis zur gewünschten ‚Dunkelheit‘ auftragen, öffnen wir erst nochmal die Augen und überprüfen, ob auch so die Form noch stimmt. Bei mir zum Beispiel ist mein rechtes Auge etwas größer und daher muss ich dort die Farbe etwas höher auftragen, damit es gleich aussieht, wenn ich die Augen offen habe. 

Um den Look etwas dramatischer zu machen, malen wir uns jetzt noch einen dicken Lidstrich auf. Hierzu kann ich nur sagen Übung macht den Meister und es klappt nicht immer beim ersten Mal. Ich hatte auch schon Tage an denen ich drei Mal von vorne angefangen habe, weil er einfach nicht so aussehen wollte, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich würde zuerst mit einem ganz dünnen Strich ganz nah entlang des Wimpernkranzes anfangen. Habt ihr den dann einigermaßen gerade gezogen, könnt ihr euch an den hinteren Strich wagen. Am besten orientiert ihr euch hier wieder an dem Ende eurer Augenbraue. So weit nach außen kann (!) er gehen, muss er aber nicht. Ihr könnt euch auch auf beiden Seiten einen kleinen Punkt machen, wie weit er gehen soll und dann erst einmal vergleichen, ob dieser in der gleichen Höhe auf beiden Seite ist. Ist dies der Fall, verbindet ihr nun euren gezogenen Strich mit dem Punkt. Danach könnt ihr die Verbindung nach noch etwas dicker nachmalen. Vorne würde ich euch allerdings abraten den Strich zu dick zu machen, denn dann sieht es sehr schnell komisch aus, wenn ihr die Augen offen habt. 

Kommen wir nun zum letzten Schritt bei den Augen. Und zwar fehlt ja ganz klar noch die Mascara. Meistens tusche ich sie einmal und lasse sie kurz antrocknen und danach noch ein zweites Mal, damit sie voll und voluminös aussehen. 

Damit wir nicht so blass aussehen, müssen wir nun noch etwas für unseren Teint machen. Dazu verwende ich momentan sehr gerne ein braunes/dunkelrotes Rouge, welches ich mit einem dicken Rougepinsel unterhalb des Wangenknochens auftrage. Dadurch bekommen wir ein schmäleres Gesicht. Hier habe ich dann noch ein wenig von einem hellrosanen Rouge auf den Wangenknochen aufgetragen. 

Im letzten Schritt kommen wir dann noch zu den Lippen. Als erstes nehmen wir uns einen Lipliner und umranden unsere Lippen damit. Ich fülle sie danach auch meistens gleich ganz damit aus. Danach nehmen wir unseren Lippenstift und malen sie aus. Jetzt habe ich ja schon erwähnt, dass ich momentan total auf matte Lippen stehe und daher greife ich auf einen kleinen Trick zurück. Ihr braucht einfach nur loses Puder, egal ob Babypuder oder Make-up Puder. Einfach mit dem Finger das Puder aufnehmen und ganz leicht auf die Lippen tupfen. Dabei aufpassen, dass ihr nicht drüber tupft. Ihr seht auf dem letzten Bild ist noch ein kleiner Puderrand oben, aber einfach einmal die Lippen zusammenpressen, dann sollte es ebenmäßig sein. 

Ungefähr so sollte der Look dann aussehen. Da es keine aufwändigen Lidschattenübergänge oder sonstiges gibt, ist das Make-up auch eigentlich relativ schnell gemacht. Das einzige bei dem man sich etwas mehr Zeit nehmen sollte ist der Lidstrich. 

Wie gefällt euch das Make-up und war das Tutorial verständlich? 


 
dead halloween herzenssache scary skelett skull skull face skull makeup tutorial Tutorial

Halloween – Skull Makeup Tutorial

26. Oktober 2015

Hallo ihr Lieben 🙂
Es ist schon wieder Montag und somit auch wieder Zeit für ein neues Halloween Makeup. Am Samstag ist es ja schon soweit und deshalb ist dieses hier auch schon das Letzte. Ich wollte euch noch ein Tutorial zeigen, welches mit ein bisschen Geduld auf jeden Fall super wird und man direkt weiß, dass es zu Halloween gehört. Außerdem war das übrigens letztes Jahr meine ‚Verkleidung‘ und es wird vermutlich immer eines der Makeup Favoriten für diesen Tag sein. Die Rede ist natürlich von dem Skelett. Es gibt viele Abwandlungen davon, zum Beispiel nur eine Hälfte des Gesichts zu bemalen oder der Candy Skull, bei dem man noch ein paar farbliche Akzente setzt. Ich möchte euch heute allerdings das klassische Skull Face beibringen! 

Ihr braucht auch für dieses Makeup gar nicht viel. Ich habe einfache Kinderschminke in den Farben Silber und Schwarz genommen, ihr könnt aber natürlich auch Weis, statt Silber nehmen. Außerdem habe ich noch einen schwarzen Kajal verwendet, um erst einmal die Umrandungen zu machen und zum Schluss noch einen schwarzen Lidschatten.

Zuerst habe ich mein ganzes Gesicht mit der silbernen Farbe angemalt. Dazu braucht man etwas Geduld, je nachdem wie gut eure Farben sind und wie gut sie decken. Ist aber auch nicht schlimm, wenn nicht alles perfekt ist und die Hautfarbe etwas durchschimmert. Später wird ja auch noch sehr viel mit Schwarz übermalt. Wenn ihr dann sowohl euer Gesicht, als auch euren Hals mit weißer oder silberner Farbe angemalt habt, dann nehmt euch einen schwarzen Kajal und zeichnet euch die Bereiche vor, welche ihr danach anmalt. Ich denke, dass ihr auf den beiden Bildern ganz gut erkennen könnt, wie und was ich vorgezeichnet habe und versucht es einfach so gut wie möglich nachzumalen. Es muss auch nicht perfekt sein, immerhin sind wir gleich Skelette. 

Jetzt malt ihr mit einem Pinsel die vorgezeichneten Stellen schwarz aus. Achtet aber darauf, dass ihr am Hals die richtigen Teile ausmalt. Jetzt erkennt man auf jeden Fall schon, was das Ganze am Ende werden soll und wir brauchen nur noch den Mund zu malen und ein paar Highlights zu setzen. 

Im letzten Schritt müsst ihr jetzt nur noch den Mund malen und zwar zeichnet ihr dazu einfach ein paar gerade Striche. An den Seiten könnt ihr noch darauf achten, dass die Wangenknochen, also das was ihr vorhin schwarz gemalt habt, sich mit den Strichen schön verbinden. Danach könnt ihr jetzt noch ein paar Highlights setzen. Das würde ich mit einem schwarzen Lidschatten machen, indem ihr einfach mit einem Pinsel ein paar Schattierungen macht. Die Striche am Mund verbindet ihr durch kleine Zacken mit dem Lidschatten und ansonsten könnt ihr noch eure schwarzen Stellen, wie die Wangenknochen, die Augen und die Nase mit leichten Strichen umranden. Ich glaube aber auf den Bildern kann man es ganz gut erkennen und am Besten versucht ihr einfach das so nachzumalen. 

So ungefähr sollte dann das Endergebnis aussehen. Ihr merkt, es ist gar nicht so schwer, wie es am Anfang vielleicht aussieht. Es dauert zwar etwas länger, als meine beiden vorherigen Tutorials, aber sieht dafür eben auch total cool aus. Falls ihr die beiden anderen noch nicht gesehen habt, dann schaut doch auch mal dort vorbei. Hier findet ihr mein Zombie Make-up und hier könnt ihr euch mein gruseliges Tutorial zu echt aussehenden Narben ansehen. 

Ich wünsche euch jetzt schon einmal Happy Halloween und ich bin schon gespannt, wie ihr euch verkleidet. Schickt mir doch gerne dann ein paar Bilder von euch, egal ob über Email, Snapchat, Fb oder Instagram! 
Wie gefällt euch mein Skull Face und welches von den 3 ist eure Halloween Favorit? 

gruselig halloween herzenssache Makeup scary Tutorial zombie

Halloween – Zombie Makeup Tutorial

19. Oktober 2015

Hallo ihr Lieben! 
Ich hatte euch ja bereits letzten Montag ein Tutorial für Halloween gezeigt. Auch da habe ich sehr darauf geachtet, dass es schnell geht und man die Materialien dazu Zuhause hat. Die Narben kamen richtig gut bei euch an und deshalb gibt es heute ein weiteres Halloweentutorial. Dieses Mal gibt es ein ganzes Make-up – natürlich wieder als Schritt für Schritt Anleitung – und zwar soll es in die Richtung Zombie gehen. Eine genaue Beschreibung fällt mir eigentlich nicht dazu ein, aber Hauptsache man sieht irgendwie gruselig aus oder? 

Ihr braucht dafür: 

  • weißer Lidschatten oder Puder
  • schwarzer Lidschatten
  • roter Lippenstift
  • Kunstblut oder Lipgloss
Als erstes pudert ihr euer ganzes Gesicht (und am Besten auch noch den Hals – je nachdem was ihr anhabt) mit weißem Lidschatten ab. Nun nehmt ihr einen roten Lippenstift und tupft ihn rund um euer Auge. Entweder verwischt ihr ihn dann etwas mit den Fingern oder mit einem kleinen Schwamm. 
Jetzt nehmt ihr den schwarzen Lidschatten und gebt ihn in einem etwas kleineren Kreis auf den roten Lidschatten. Danach nehmt ihr entweder einen ganz dünnen Pinsel oder einen Kajalstift und malt euch schmale ‚Adern‘ nach unten. Ihr seht, dass sich der weiße Lidschatten auf dem Gesicht ganz leicht verwischen lässt, am Besten geht ihr dann ganz zum Schluss noch einmal drüber. 
Jetzt widmen wir uns dem Mund. Zunächst einfach roten Lippenstift auftragen und den Mund dann mit einem schwarzen Kajal umranden. An den Seiten malt ihr dann noch etwas weiter. Jetzt nehmt ihr wieder den Lippenstift und tupft ihn großzügig unterhalb und an der Seite des Mundes aus. Ach hier könnt ihr dann wieder mit einem schwarzen Kajal kleine Striche ziehen. 
Da sind wir auch schon beim letzten Schritt, denn um das Ganze etwas echter und gruseliger wirken zu lassen, kommt nun noch Kunstblut ins Spiel. Einfach überall auf die roten Stellen auftupfen und wenn ihr wollt könnt ihr an manchen Stellen das Blut auch runterlaufen lassen. So das war es auch schon, ihr seht es geht wieder super einfach und super schnell. 
Ich hoffe, dass euch auch dieses Tutorial gefällt und ihr euch auf nächsten Montag freut, denn dann kommt ein weiteres Halloweenmakeup online. Ich bin mir allerdings noch nicht ganz sicher, was es gibt. Also falls ihr Vorschläge, Ideen oder Wünsche habt, dann sagt mir gerne Bescheid.

Hier findet ihr:
Skull Face Make-Up

Blut gruselig hallooween tutorial halloween herzenssache kunstblut narben Tutorial

Halloween – gruseliges Narben Tutorial in 5 Minuten

12. Oktober 2015

Hallo ihr Lieben 🙂
Heute wird es gruuuuselig auf Linsenspiel, denn bald ist endlich wieder Halloween! Manche lieben es, manche hassen es und manche finden es einfach nur bescheuert. Ich gehöre zu der ersten Sorte und finde es total cool, wenn man sich verkleiden kann und auch mal richtig hässlich sein darf. Deshalb ist heute mein allererster Halloween-Montag und wenn ihr möchtet, folgen an den nächsten Montagen weitere Halloween Tutorials, damit ihr am Ende richtig monstermäßig ausseht! Wie die Überschrift schon sagt, zeige ich euch heute, wie ihr ekelhafte und echt aussehende Narben machen könnt. Das Ganze dauert auch wirklich nur 5 Minuten und ihr braucht weder Latex, noch irgendetwas anderes außergewöhnliches, was ihr nicht sowieso schon Zuhause habt. 


Und zwar braucht ihr folgende Dinge dafür:

  • Nagelschere
  • Tempos
  • Makeup + Pinsel
  • roter Lippenstift oder Lipgloss
  • schwarzer Lidschatten + Pinsel
  • Kunstblut
  • Uhu (ja ich weiß, wahrscheinlich ist es nicht ganz so hautverträglich, ich habe es jetzt 2 mal an meinem Arm ausprobiert und es ist wirklich nichts passiert. Wer sehr empfindliche Haut hat, der sollte sich aber vielleicht lieber nach etwas anderem umschauen. Ich habe bei vielen gesehen, dass die solche Sachen mit Latex machen, weiß aber auch nicht, ob das jetzt total hautverträglich ist)

So funktionierts:


Als erstes zerreißt ihr euer Tempo in kleine Stücke. Sie sollten etwas größer sein, als die Narbe die später entstehen soll. Ich habe es sowohl mit nur einem ‚Viereck‘ als auch mit 2 ‚Vierecken‘ eines Tempos gemacht. Beides funktioniert. Vermutlich zerfallen die Stücke dann noch in die einzelnen Blätter, aber das macht nichts. Nun gebt ihr etwas Kleber auf die Haut und drückt euer erstes Tempo darauf. Danach wieder Kleber auf das Papier und wiederum ein neues Stück. Den Vorgang wiederholt ihr ein paar Mal, je nachdem wie dick eure Wunde später werden soll. Achtet aber darauf, dass es nicht ganz so viele Schichten sind, denn sonst sieht der Übergang später zu unecht aus. 

Im zweiten Schritt kommt dann die Schere zum Einsatz, denn jetzt schneidet ihr eure Tempo Schicht in der Mitte ganz vorsichtig auf. Am Besten bleibt die unterste Schicht ganz, macht aber auch nichts, wenn ihr sie mit aufschneidet. Hier nur darauf achten, dass ihr etwas weiter in der Mitte anfängt und nicht direkt von ganz am Anfang bis zum Ende. Jetzt könnt ihr alles ein bisschen zusammenziehen und auseinander reißen, damit es echter aussieht. Drückt nun noch einmal die ganzen Enden fest an die Haut, sodass nichts absteht.

Jetzt wollen wir unsere Narbe natürlich noch unserer Hautfarbe anpassen und daher nehmt ihr einfach ein flüssiges Make-up und tupft es mit dem Pinsel über eure neue Wunde, bis kein Weis mehr zu sehen ist. 

Im nächsten Schritt färben wir das Ganze jetzt noch rot/rosa. Hierfür habe ich einfach einen pinknen Lipgloss genommen und überall auf der Wunde verteilt. Ihr könnt auch gerne unterschiedliche Rottöne nehmen, damit es noch etwas echter aussieht. 

So langsam nimmt es etwas Gestalt an, denn wir fügen jetzt noch kleine Highlights mit schwarzem Lidschatten hinzu. Vor allem müsst ihr den Schnitt den ihr gemacht habt von innen am Rand komplett schwarz anmalen, damit eine gewisse Tiefe entsteht. Jetzt könnt ihr euch noch frei austoben und überall ein bisschen schwarz auftupfen. Hier gilt aber auch weniger ist mehr. Ihr könnt immer noch einmal drüber gehen, aber macht nicht gleich von Anfang an alles komplett schwarz. 

Jetzt kommt auch schon der letzte Schritt und zwar verwenden wir jetzt das Kunstblut. Hier auch wieder die Wunde von innen komplett mit Blut bemalen und dann wieder drum herum überall auftupfen. Wenn die schwarze Farbe dann wieder etwas weggeht, könnt ihr gerne noch einmal mit dem Pinsel drüber gehen und erneut schwarze Highlights setzen. Achtet darauf, dass ihr auch um eure Tempos Farbe aufträgt und es langsam auslaufen lasst, denn es würde super unecht aussehen, wenn nur eure Wunde direkt farbig und blutig ist und sobald eure richtige Haut kommt, nichts mehr  zu sehen ist. Also hier ruhig etwas großzügiger sein und am Besten mit dem Finger überall etwas vom Blut auftupfen. 

Ihr seht, es ist eigentlich total einfach zu machen und geht auch wirklich schnell. Ich habe es vorgestern das erste Mal ausprobiert und es hat gleich super geklappt. Das Beste ist, dass ihr eure Wunde danach einfach abziehen und sie für das nächste Mal aufheben könnt. Dann müsst ihr sie nämlich nur noch ankleben und etwas Kunstblut drüber geben, fertig. Ich hoffe euch hat mein etwas anderes Tutorial gefallen und nun hat keiner mehr von euch eine Ausrede, dass er nicht weiß, wie er sich an Halloween schminken oder verkleiden könnte. So eine kleine Narbe im Gesicht oder an den Armen ist schnell gemacht und sieht auf jeden Fall super aus. 

Würden euch weitere Tutorials für Halloween gefallen und wenn ja welche? Und geht ihr überhaupt zu einer Halloween Party oder ist das eher gar nichts für euch?

AMU beauty blogparade catrice essence herbst Kiko lippenstift look loreal Makeup Tutorial

Herbst Make-Up mit beerigen Lippen von L’oréal

12. September 2015

Hallo ihr Lieben 🙂
Ich habe ja schon einiges über den Herbst geschrieben. Nachdem er sich langsam wieder in meinen Kleiderschrank schleicht, ändert sich jetzt auch wieder mein Make-Up. Wenn man an diese Jahreszeit denkt, kommen einem gleich gewisse Farbtöne in den Sinn: braun, beerig und dunkelrot. So ist es jedenfalls bei mir. Und genau mit diesen Farben möchte ich euch heute ein Make-up zeigen. Denn ich mache bei der wundervollen Blogparade ‚Herbst Make-Up mit knalligen Lippen‘ mit. 


Meine lieben Leser, die mir schon länger folgen, werden es wahrscheinlich schon gemerkt haben. Ich trage für mein Leben gerne Lippenstifte und das in allen erdenklichen Farben. Ohne etwas auf den Lippen fühle ich mich irgendwie nackt. Deshalb freue ich mich auch schon auf den Herbst, denn hier kann man endlich wieder zu richtig schönen dunklen Farben greifen. 

Das AMU

Mein Augenmakeup habe ich eigentlich ziemlich schlicht gehalten. Zuerst das komplette Lid mit dem Velvet Matt Eyeshadow 010 von Catrice bepinselt. Als Farbe habe ich mich für den wundervollen Braun-Glitzer-Ton 400 My First Copperware Party, ebenfalls von Catrice entschieden. Wenn man die Lippen schon so stark betont, muss man auf den Augen gar nicht mehr so viel auffahren und dafür finde ich diesen warmen Braunton einfach perfekt. Um noch ein kleines Highlight zu setzen und die Augen größer wirken zu lassen, habe ich zum Schluss noch mit dem Kiko Skinny Fit Kajal den inneren Augenwinkel nachgefahren. Meine Augenbrauen habe ich dann noch mit dem Eyebrow Filler von Catrice in Form gebracht.

Der Teint

Ihr kennt mich ja, ich benutze eigentlich nie Make-Up. Und auch dieses Mal habe ich wieder komplett darauf verzichtet. Als Untergrund habe ich einfach nur mein Gesicht mit einer Feuchtigkeitscreme eingecremt. Um es trotzdem etwas frischer wirken zu lassen, habe ich unter meinen Augen den Stay Alltag Concealer von Essence aufgetupft. Als Blush habe ich den Coppertone Matte von Mac benutzt und auf die Wangenknochen noch den Fard Stick Dual Sensation 04 von Pupa aufgetragen.

Die Lippen 

So kommen wir nun zu dem wichtigsten Teil und zwar den Lippen. Hierfür habe ich zuerst den L’oréal Color Riche Intense Lippenstift in der Farbe 374 Intense Plum aufgetragen und darüber noch den L’oréal Lipgloss 402 Milady gepinselt. Ich liebe einfach diese Farbe und würde sie mir am liebsten jeden Tag aufmalen!

Falls ihr jetzt noch nicht genug habt von dem Herbst Make-Up oder ihr noch weitere Inspirationen sucht, dann schaut doch unbedingt mal bei den anderen tollen Mädels vorbei, was die schönes für euch gezaubert haben!

07.09. Jessy von Kleidermaedchen
08.09. Andrea von andysparkes
09.09. Hella von advance your style
10.09. Colli von tobeyoutiful
11.09. Verena von Who is Mocca?
12.09. Sophie von Linsenspiel
13.09. Finja von cruelladewill
14.09. Finja von Café au Lait
Wie findet ihr mein Herbst Make-Up? Und liebt ihr auch knallige Lippen? 

abendmakeup AMU beauty make up schminken smokey eyes Tutorial

Tutorial: In 3 Minuten die perfekten Smokey Eyes

29. Juli 2015

Hallo ihr Lieben 🙂
In letzter Zeit sind sehr viele Fashion Posts online gegangen und in Sachen Beauty ist eher weniger passiert. Heute möchte ich das mal wieder ein bisschen ändern und freue mich euch zeigen zu können, wie ihr in 3 Minuten die perfekten Smokey Eyes schminken könnt. Mir geht es oft so, dass entweder spontan etwas ausgemacht wird oder ich einfach mal wieder viel zu lange rumtrödle und irgendwann merke, dass ich schon wieder viiiiel zu spät dran bin. Wenn es aber in die Disco geht und ich dort eigentlich nicht ungeschminkt bzw im normalen Alltags Make-Up rumlaufen möchte, dann mache ich mir einfach ganz schnell Smokey Eyes. Es gibt viele verschiedene Abwandlungen davon, mit verschiedenen Farben und besonderen Highlights, aber ich möchte euch heute mal die einfache schnelle Version zeigen, die auf jeden Fall immer gut aussieht. 


Die Schritte sind wirklich einfach, so dass es auch jeder Anfänger mit ein bisschen Übung hinbekommt. Wenn ihr es 2 3 mal gemacht habt, seid ihr bestimmt sogar in schnellerer Zeit, als die 3 Minuten fertig. Aber fangen wir jetzt einfach mal an. 

Auch wenn es schnell gehen soll, solltest du auf die Base nicht verzichtet. Sonst sieht das schöne Make-Up nach einer Stunde nicht mehr ganz so schön aus. Wenn du also keine Zeit hast, dann schnapp dir einfach einen sehr hellen Lidschatten (Ich habe wieder den Velvet Matt Eyeshadow von Catrice genommen) und pinselst ihn über das komplette Auge. 

Als nächstes wird dann die schwarze Farbe aufgetragen. Ich weiß, es sieht wirklich unschön momentan noch aus, aber das ändern wir ja gleich. Hier ist es egal, welchen Lidschatten du benutzt, ich habe dieses Mal den Velvet Matt Smokey Eyes Pencil von Catrice benutzt. Der hat auf der anderen Seit auch noch einen Pinsel, um das Ganze später zu verblenden, aber ich benutze da lieber meinen eigenen. Die Farbe trägst du nun auf das gesamte bewegliche Lid großzügig auf. 

Auch unterhalb des Auges das Schwarz auftragen. Male schon mal die Form ein wenig vor, die es später haben soll. Aber natürlich kannst du nach dem Verblenden auch immer wieder neue Farbe auftragen, da sie dadurch sowieso etwas verblasst. Einfach so lange auftragen und verblenden, bis du die perfekte Form für dein Gesicht gefunden hast. 

So in etwa sollte es dann nach dem Verblenden aussehen. Dafür nimmst du einfach einen weichen dicken Blendpinsel und verwischst die Farbe, am Besten in kreisenden Bewegungen, nach außen hin. Bei sehr ‚harten‘ Lidschatten, kommst du mit einem weichen Pinsel anfangs nicht weit. Deshalb benutze einen kurzen harten (auf der linken Seite sieht man ihn noch ein bisschen) und verblende damit erst einmal grob. Wenn die Grundlage geschaffen ist, dann kommt der weiche Blendpinsel zum Zuge. Wie du sehen kannst, bin ich etwas über das bewegliche Lid hinausgegangen, da ich finde, dass es so einfach besser zur Geltung kommt. Auch unten nicht vergessen alles zu verblenden, damit wir den schönen Smokey Effekt hinbekommen. 

Wenn du die richtige Form gefunden hast und dir das Ergebnis gefällt, dann fehlt nur noch die Wimperntusche. Ich habe meine liebste Mascara von Essence genommen, da sie mit zwei mal auftragen, einfach tolle dramatische Wimpern zaubert. Zudem habe ich auch noch die Wasserlinie (nennt man das eigentlich so?) mit einem schwarzen Kajal nachgefahren. 

Und schon sind die perfekten Smokey Eyes in ein paar Minuten fertig. Da wir hier die Augen sehr stark betont haben, braucht der Rest des Gesichtes auch gar nicht mehr viel. Ich habe nur noch ein wenig Rouge auf die Wangen aufgetragen und einen hellen glänzenden Lippenstift. Genauso gut geht natürlich auch ein Lipgloss. Ihr seht also es waren eigentlich nur 5 kleine Schritte, die ihr machen müsst und schon seit ihr startklar für die Party. Hier habe ich übrigens vor langer Zeit schon mal ein Smokey Eyes Tutorial gemacht. Dieses war etwas aufwendiger, aber ich finde sogar das diese schnelle Variante mindestens genauso gut aussieht oder? 

Das wars heute auch schon wieder von mir, ich melde mich wieder am Samstag bei euch, da es Freitag schon ganz früh los geht nach Düsseldorf. Heute und morgen wird dann nochmal gearbeitet und dann freue ich mich schon total auf das Fashion Blogger Café!

Wie gefällt euch das kleine Tutorial? Und mögt ihr lieber Fashion, Food oder Beauty Posts? Lasst es mich gerne wissen, dann kann ich mehr darauf eingehen 🙂

AMU beauty Eyes Eyeshadow flower power Lidschatten Makeup summer Tutorial

Augen Make-Up Tutorial – Flowerpower

26. April 2015

Hallo ihr Süßen 🙂
Wie ich euch ja schon angekündigt habe, zeige ich euch heute in meinem Tutorial Schritt für Schritt, wie ihr dieses bunte Flowerpower Make-up nach schminken könnt. Heute wird es  mal etwas farbenfroher, da mich der Frühling mit seinen wunderschön blühenden Blumen inspiriert hat. Deshalb habe ich mir die Farben rosa, blau, lila und braun für das AMU ausgesucht. Fangen wir also an mit meinem kleinen Tutorial: 

Zu allererst habe ich mein Gesicht mit einer Feuchtigkeitscreme eingecremt. Danach geht  es auch schon an die Augen. Das gesamte Auge, auch unterhalb, wird mit einem Camouflage (hier von Catrice) oder mit einer normalen Makeup Base ‚abgedeckt‘. Ich habe es einfach mit dem Finger aufgetupft.

Danach wird, ebenfalls auf das komplette Auge, der Velvet Matt Eyeshadow von Catrice oder einem anderen sehr hellen Lidschatten aufgetragen. Hierfür habe ich einen Lidschattenpinsel von Beliance verwendet. Die beiden ersten Schritte dienen dafür, dass das Make-up länger hält und es auf dieser Grundlage einfacher ist, den Lidschatten zu verarbeiten. 

Jetzt kommen wir zu der ersten Farbe. Und zwar habe ich dafür die Creme Eyeshadows von Tigi benutzt. Diese habe übrigens letztens bei Tk Maxx für jeweils 1€ ergattert. Leider lassen sie sich aber relativ schwer auftragen, da sie schnell ‚hart‘ werden und man sie dann nicht mehr verarbeiten kann. Trotzdem mag ich die Farben sehr gerne und habe sie deswegen für mein heutiges Make-up benutzt. Diese Farbe hier heißt Purple Haze. Ich habe sie auf das äußere Lid getupft und sie dann mit meinem kleinem Pinsel (einem sogenannten Creaser von Beliance) Richtung Mitte verwischt. 

Als nächstes habe ich ein dunkleres Braun (Pigment Loose Eyeshadow von Kiko – einer meiner liebsten Lidschatten!) oberhalb der lilanen Farbe, in die Lidfarbe aufgetragen. Das ganze wird dann mit einem Blendepinsel (ich finde den von Ebelin super!) zur Mitte hin verblendet. Achtet darauf, dass oben noch ein kleiner Bogen zu den Augenbrauen farblos bleibt. 

Hier könnt ihr nochmal etwas genauer die Form erkennen und leider auch wie die Textur von dem lilanen Tigi Lidschatten wird. 

Jetzt wird es noch etwas bunter. Und zwar habe ich auf dem inneren Lid einen blauen Lidschatten von Kiko (Eye Tech Look, leider weiß ich den Namen der Farbe nicht) verteilt. Diesen könnt ihr ruhig auch am inneren Ende nach unten hin etwas auftragen.

 Den Übergang müsst ihr dann wieder gut verblenden. 

Als letzte Farbe habe ich ebenfalls eine von Tigi verwendet und zwar Pink Satin. Diese müsst ihr komplett unter dem Auge verteilen. Ich habe es sogar am äußeren Ende noch weiter aufgetragen, sodass es mit der braunen Farbe abschließt. 

Hier könnt ihr die Farbverläufe nochmals etwas genauer sehen. Leider lassen sich diese Farben von Tigi nicht so gut verblenden, daher der etwas harte Übergang am äußeren des Auges. 

So das Farbenspiel ist abgeschlossen. Jetzt habe ich nur nochmal mit dem Catrice Matt Lidschatten den Bogen unterhalb der Augenbrauen nachgefahren, damit es nochmals etwas heller wird. Zudem habe ich noch meine Augenbrauen ganz leicht mit dem P2 Impressive Gel I Kanal, Farbe 030 dramatic taupe, nachgefahren. 

Nun könnt ihr noch einen Lidstrich ziehen. Ich habe ihn am Ende noch auslaufen gelassen und zwar genau zwischen der rosanen und braunen Farbe. Hierfür habe ich den Eyeliner Pen von essence benutzt.

Zu allerletzt habe ich natürlich noch meine Wimpern getuscht. Mein absoluter Favorit ist hier  die I Love Extreme crazy volume Mascara. Zudem habe ich noch ein wenig Lippenstift aufgetragen und etwas Rouge auf die Wangen. Das wars dann auch schon und hier könnt ihr das Endergebnis sehen 🙂

Ich hoffe ihr konntet meine Anleitung verstehen und euch gefällt auch dieses ausgefallenere Make-up! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meinen Post auch teilen würdet oder mal auf meiner Facebookseite ‚Linsenspiel‘ vorbeischaut 🙂

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag,
xx Sophie