Browsing Category

liebe

Dog herzenssache Hund liebe love shooting

Wenn der Hund zum Shootingpartner wird.

1. August 2015

Hallo ihr Lieben 🙂
Ich bin endlich wieder Zuhause. GlĂŒcklich, erschöpft und mit Blasen an den FĂŒĂŸen. Die Meisten werden es mitbekommen haben, dass es gestern fĂŒr mich das erste Mal auf ein Blogger Event ging und zwar auf das Fashion Blogger CafĂ© in DĂŒsseldorf. Es war wirklich eine tolle Erfahrung, auch wenn mich die Heimfahrt meine letzten Nerven gekostet hat. Die Deutsche Bahn enttĂ€uscht mich immer und immer wieder und ich war geschlagene 2 Stunden zu spĂ€t am Bahnhof, an dem ich eigentlich abgeholt werden sollte. Ich möchte aber gar nicht so viel ĂŒber diesen Tag schreiben, denn am Montag gibt es einen extra Post dazu. Heute möchte ich euch ein paar Bilder aus einem kleinen Shooting mit Cooper zeigen.

Als ich letzte Woche von der Arbeit nach Hause gefahren bin, kam ich an wundervollen Feldern mit gigantischen Heuballen vorbei. Der Anblick machte mich sprachlos und ich wusste gar nicht, dass mir so eine Location so gut gefallen könnte. Sofort kam mir in den Kopf, dass ich ja sowieso mal wieder Bilder mit meinem Hund machen wollte und schlug gleich, als ich Zuhause war, meinem Freund vor am nĂ€chsten Tag hinzufahren. Das Wetter spielte nicht ganz so mit und der blaue Himmel vom Vortag war leider verschwunden. Irgendwann fing es dann sogar noch zu regnen an, aber ich wollte unbedingt noch alles schnell fertig machen. 

Es ist wirklich nicht leicht mit Cooper Bilder zu machen, da er natĂŒrlich viiiel lieber immer irgendwo anders hinlĂ€uft. Deshalb entstanden auch sehr viele witzige Fotos, auf denen ich vergeblich versuche ihn her zu locken. Aber wenn er dann letztendlich irgendwann einmal kommt, dann finde ich die Bilder einfach immer total schön. Es lohnt sich also am Ende doch eine Stunde lĂ€nger zu shooten und 300 Bilder zu haben, die nichts geworden sind.

DemnĂ€chst werde ich euch auch ein paar Tricks und Tips geben, wie man am Besten mit einem Tier beziehungsweise mit einem Hund Bilder macht, damit das bestmöglichste Ergebnis dabei rauskommt. 
Ich mache mir jetzt noch einen gemĂŒtlichen Tag mit meinem Freund auf der Couch und heute Abend wird dann noch Pizza gegessen. Nach diesem anstrengenden Tag gestern, tut es einfach nur gut sich mal zu entspannen. Morgen muss ich dann schon wieder arbeiten, aber nĂ€chste Woche soll das Wetter ja wieder super werden. Dann heißt es endlich mal wieder Freibad, die BrĂ€une ein wenig auffrischen, denn ich habe das GefĂŒhl, bei der KĂ€lte hier verschwindet sie schon wieder. 

Was habt ihr bisher schon schönes am Wochenende unternommen oder habt ihr noch PlĂ€ne fĂŒr morgen? Ich wĂŒnsche euch auf jeden Fall ein tolles, erholsames oder spannendes Wochenende! 
Ps.: Auf Instagram (sophiie_g) findet ihr schon ein paar EindrĂŒcke vom gestrigen Event!

boyfriend freund gefĂŒhle herzenssache ichliebedich liebe lovestory

Warum der richtige Partner so wichtig fĂŒr deinen Blog ist

8. Juli 2015

Hallo ihr Lieben, 
gestern war der Jahrestag von meinem Mister und mir. 2 Jahre sind wir nun schon zusammen und immer noch so glĂŒcklich wie am ersten Tag. Deshalb dachte ich mir, dass ich euch heute mal ein bisschen ĂŒber uns berichte und euch erzĂ€hle, warum er auch fĂŒr meinen Blog so wichtig ist. Denn meistens steckt nicht nur die Person dahinter, die den Blog schreibt, sondern noch ganz viele andere, wie beispielsweise der Freund, die Familie oder Freunde, die einen tĂ€glich unterstĂŒtzen und einem immer wieder Mut machen. 



Vor ca. 1 Jahr habe ich angefangen ĂŒber einen Blog nachzudenken. Ich hatte vor einigen Jahren schon mal einen, aber eher so Handyfoto, weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund mĂ€ĂŸig. Dieses mal wollte ich es aber richtig machen, besser. Aber ich hatte keine Ahnung, wie ich das hinbekommen sollte. Ich zweifelte daran, ob ich so etwas ĂŒberhaupt kann. Ob den Leuten meine Texte gefallen und meine Bilder. Ob ĂŒberhaupt irgendjemand meinen Blog lesen wird? Denn keiner schreibt ihn nur fĂŒr sich. DafĂŒr wĂŒrde man sich sicherlich nicht stundenlang hinsetzen und sich immer wieder neue Dinge ĂŒberlegen. Versuchen alles bis aufs kleinste Detail zu perfektionieren, um am Ende dann doch nicht zufrieden zu sein. In dieser Zeit hat mein Freund zu mir gestanden, obwohl er noch nicht mal wirklich wusste, was denn ĂŒberhaupt ein Blog ist. Er machte mir Mut. Als ich dann zu Weihnachten mein Macbook bekommen habe, stand meine Entscheidung fest. Ich werde es versuchen und ich werde es richtig machen. Ich gebe nicht auf, auch wenn es schwer wird und ich will, dass das funktioniert. 

You don’t even have the slightest idea how much I love you. 

Wenige Tage nachdem ich also meinen neuen Laptop bekommen habe, setzten wir uns gemeinsam hin und starteten meinen Blog. Linsenspiel. Total verunsichert und total ĂŒberfordert merkten wir erst einmal wie viel Arbeit in so einem Blog steckt. Was man alles beachten muss, wie man alles richtig designed und als ich das ganze Html Krams gesehen hatte, wurde mir erst einmal bewusst, auf was wir uns da eingelassen haben. Aber nichts da mit aufgeben. Mein Schatz stand mir mal wieder zur Seite und so bekamen wir alles Schritt fĂŒr Schritt hin. Auch wenn es kleine Schritte waren, wir haben es gemeistert. Ich bin so froh, einen so tollen Menschen an meiner Seite zu haben, der mich immer unterstĂŒtzt und immer versucht sein Bestes zu geben. Ohne dich hĂ€tte ich es niemals geschafft! Danke!

Love you to the moon and back â™„

Wer selbst einen Blog hat, der weiß was ich damit meine, wenn ich sage, dass es Tage gibt, an denen man total verzweifelt ist. Vielleicht weil einfach keine Ideen kommen wollen, was man schreiben könnte. Vielleicht weil man sich mit einem Post so viel MĂŒhe gegeben hat und keiner scheint ihn zu beachten. Vielleicht weil man Tag fĂŒr Tag versucht besser zu werden und man trotzdem denkt, dass man immer noch auf der selben Stelle steht. Genau an solchen Tagen ist es wichtig jemanden zu haben, der einem wieder Mut macht. Der einem wieder zeigt, was man doch schon alles erreicht hat. Und einer, der einem einfach mal in den Arm nimmt, wenn mal wieder etwas nicht so geklappt hat, wie man es sich vorgestellt hat. Alleine ist es fast unmöglich das alles zu schaffen und zu verarbeiten. NatĂŒrlich hat nicht jede Bloggerin einen Freund, deshalb vertraut euch eurer Freundin an. Ich habe selbst gemerkt, dass das Bloggen kein Zuckerschlecken ist und man einen Post nicht in 5 Minuten machen kann. Okay das war falsch ausgedrĂŒckt. Man kann schon. Aber wem sein Blog wirklich am Herzen liegt und der auch etwas damit erreichen möchte, der muss viel Zeit und Arbeit investieren. Eine total schlimme Sache ist – wie in allen social Media Bereichen – das Mobbing. Blöde Kommentare, natĂŒrlich von Anonymen Absendern oder dumme Bemerkungen von Bekannten. LĂ€stereien ĂŒber dich und was du da machst. Alleine ist das fast unmöglich zu verkraften, deshalb brauchst du unbedingt jemand an deiner Seite, mit dem du ĂŒber so etwas reden kannst. Und der dir wieder zeigt, wie toll du bist. Denn nichts ist schlimm daran einen Blog zu haben. 

Be with the guy who ruins your lipstick. Not your mascara. 

Mein Freund unterstĂŒtzt mich aber nicht nur mental mit meinem Blog. Denn ohne ihn wĂ€re Linsenspiel nicht am Leben. Naja vielleicht schon, aber es wĂŒrden auf keinen Fall so schöne und viele Bilder von mir geben. Meine Outfitfotos, meine Make-Up Tutorials.. alle Bilder, die ich nicht selbst machen kann, sind von ihm. NatĂŒrlich gibt es auch noch ein Stativ und Selbstauslöser, aber das ist so viel umstĂ€ndlicher und das Ergebnis wĂŒrde mir wahrscheinlich nie gefallen. Anfangs wusste mein Schatz noch nicht einmal, wo man den Auslöser drĂŒckt und heute ist er fast schon ein Profi. Mein Profi. Ich finde, dass er seine Arbeit super macht und ich bin so froh, dass er mir auch dabei immer hilft. Ich glaube nicht jeder Freund, wĂŒrde sich stundenlang damit rumschlagen, bis ich endlich die perfekten Outfits zusammengestellt habe. Nicht jeder wĂŒrde es okay finden, sein Essen erst kalt zu essen, weil ich noch haufenweise Fotos davon machen muss. Nicht jeder wĂŒrde sich mit mir mitten auf die Straße stellen und Bilder von mir schießen. Und nicht jeder, wĂ€re fĂŒr einen da, wenn es mal nicht gut lĂ€uft. Denn ich glaube, dass nicht viele verstehen können, wie wichtig einem sein Blog sein kann und wie viel Zeit man darin investieren muss. 
You’re my favorite daydream. 

An dieser Stelle möchte ich dir einfach noch einmal danken. Ich weiß, dass du das hier liest, denn Linsenspiel gehört uns beiden! Manchmal ist es wirklich nicht einfach mit mir. Manchmal möchte ich einfach zu schnell aufgeben und manchmal bin ich einfach total enttĂ€uscht, wenn es nicht perfekt lĂ€uft. In diesen Tagen, wenn ich so schlecht gelaunt bin, dass ich mich selbst nicht ausstehen kann.. Dann bist du an meiner Seite. Machst den grĂ¶ĂŸten Quatsch, um mich aufzumuntern und gibst auch dann nicht auf, wenn ich dich stundenlang angemeckert habe. Du hilfst mir immer und immer wieder und erwartest nichts dafĂŒr. 2 Jahre sind wir nun schon zusammen und du ich liebe dich von Tag zu Tag mehr. Ich kann und will mir niemand anderes mehr neben mir vorstellen. Denn wir beide haben etwas ganz besonderes. Etwas, was ich nie mehr vermissen möchte. 

DANKE FÜR ALLES. Ich liebe Dich â™„