Browsing Category

Insel

herzenssache Insel Natur reisen Sehenswürdigkeiten Sylt Tips Travel

7 Dinge, die man unbedingt auf Sylt gesehen haben muss!

5. Oktober 2015

Hallo ihr Lieben 🙂
Wer mir auf Snapchat folgt, der hat schon mitbekommen, dass es bei mir momentan sehr stressig ist. Das Studium hat nun begonnen und nebenbei arbeite ich ja noch. Da hat man dann nur noch wenig Zeit für den Blog – leider. Dennoch versuche ich natürlich, dass ich immer noch regelmäßig bloggen kann, aber man glaubt kaum, wie viel Zeit das alles beansprucht. Man muss Bilder machen, Bilder bearbeiten, Texte schreiben, ich zeichne ja auch noch die Outfitposts, was auch nicht in einer halben Stunde gemacht ist und dann noch den Beitrag verbreiten. Ich möchte aber nicht jammern und muss jetzt einfach schauen, wie ich das alles unter einen Hut bringe. Verzeiht mir aber bitte, wenn ein Beitrag mal nicht pünktlich erscheint oder es mal 3 Tage keinen Post gibt. Da ich gestern noch ne kleine Nachtschicht eingelegt habe, kommt heute auch noch der versprochene Post über Sylt online. Bevor ich euch die ganzen Outfitposts im einzelnen zeige, gebe ich euch heute erst einmal ein paar Tips, was ihr unbedingt sehen müsst auf dieser wunderschönen Insel. 


Kupferkanne

Es gibt wirklich ein paar wunderschöne Orte und da meine Mama letztes Jahr schon einmal dort war, konnte sie uns die Highlights zeigen. Bestimmt haben wir auch noch nicht alles gesehen, aber nächstes Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder hin und vielleicht finden wir dann ja auch noch mehr tolle Plätze. Fangen wir mal an mit der Kupferkanne in Kampen. Hier sind wir als allererstes hingefahren. Es ist ein wirklich super süßes gemütliches Künstler Café, in dem man auch lecker Frühstücken kann. Die Atmosphäre ist einfach einzigartig und es gibt überall etwas zu bestaunen.

Sansibar

Wenn man an Sylt denkt, kommt einem doch sofort die Sansibar in den Sinn. Ich hatte anfangs eine total andere Vorstellung davon. Dachte an weiße Möbel direkt am Strand und total edel. Nix da, man fühlte sich eher wie auf der Skipiste, was aber keinesfalls negativ gemeint ist. Besonders toll ist dort auch der Strand, wobei dieser eigentlich wirklich überall atemberaubend ist. Man kann stundenlang spazieren gehen und einfach nur das Leben genießen. 

Ellenbogen

Ein weiteres Highlight unseres Urlaubes war auf jeden Fall der Ausflug zu dem sogenannten Ellenbogen. Dieser ist der nördlichste Teil Sylts bei List und an der Spitze sieht man ringsherum Wasser. Auch hier waren natürlich wieder wunderschöne weiße Sandstrände – einfach unglaublich. Der Wind ist zwar sehr stark und anfangs ziemlich kalt, aber wenn man mit den ganzen Kleidern und vor allem mit den Schuhen durch den Sand wandert und dazu noch die Sonne scheint, dann kann ich euch versprechen, dass ihr super schnell sehr warm bekommen werdet! Wir hatten aber auch wirklich ein rießen Glück mit dem Wetter, denn wir hatten nur einen Tag, an dem es nicht ganz so schön war.

Windsurf World Cup

Ich kann euch auf jeden Fall nur empfehlen im September hinzufahren, denn in dieser Zeit findet immer der Davidoff Cool Water Windsurf World Cup statt. Es wird ein rießen Zelt und total viele Stände aufgebaut. Überall gibt es was zu sehen und zu testen und natürlich sind die Surfer ein großes Highlight. Außerdem gibt es dann jeden Abend eine große Party, die man auf keinen Fall verpassen sollte. 

Was mich besonders begeistert hat, war die Architektur. Mal etwas gaaanz anderes und einfach nur wunderschön. Man fühlt sich dort, als sei man in einer anderen Welt. In einer Märchenwelt und gleich kommen Kobolde und Feen geflogen. Ich hätte auch so gerne, so ein wunderschönes Häuslein – schade, dass es diese bei uns gar nicht gibt. Empfehlen kann ich euch hier eigentlich alle Städte, wobei Kampen vermutlich die schönsten Gebäude hat. 

Sturmhaube

Die Sturmhaube in Kampen sollte man auch unbedingt mal gesehen haben. Auch wenn man dort nichts essen oder trinken möchte, kann man hier auch wieder an den Strand laufen und wunderschöne Location entdecken. Auch dort habe ich ein Outfit für euch geshootet, was sicherlich bald online kommen wird. 

Uwe Düne & rotes Kliff

Zuletzt möchte ich euch noch die Uwe Düne und das rote Kliff empfehlen. Die Uwe Düne ist die höchste Erhebung auf Sylt und über eine 110 stufige Holztreppe gelangt man hoch auf einen Aussichtspunkt. Auf Snapchat konnten es einige ja schon ‚Live‘ sehen, ich war so fasziniert und bekam erst einmal gar keine Worte mehr raus. Direkt neben dieser Düne liegt das rote Kliff. Wir waren sowohl unten am Strand und schauten hoch, als auch oben drauf. Dort habe ich super viele Bilder gemacht, die ihr dann noch in einem extra Outfitpost sehen werdet. Ich glaube, dass war das allerschönste Erlebnis auf Sylt.

Ihr merkt, ich komme gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. Ich kann euch diese Insel wirklich nur empfehlen und wir können stolz darauf sein, dass wir so ein wunderschönes Stückchen Erde bei uns in Deutschland haben. Das war jetzt wirklich nur ein winziger Bruchteil der Bilder, die ich euch gerne zeigen möchte. Ich weiß noch gar nicht, wie ich die alle in wenige Posts bekommen soll. Ich hoffe ich konnte dem Ein oder Anderen einen guten Einblick in Sylt geben und die Schönheit der Insel etwas rüberbringen. Live sieht das Ganze natürlich noch 1000 mal atemberaubender aus.

Wie gefallen euch die Bilder von Sylt? Seid ihr schonmal da gewesen oder hättet ihr jetzt nach meinem Post Lust auch mal hinzureisen? Habt ihr noch irgendwelche Fragen rund um Sylt?

beach formentera herzenssache Insel reisen traum Travel vacation

Eine Insel. Ein Traum. Formentera.

2. Juni 2015

Kristallklares Wasser. Meterlange weiße Sandstrände. Atemberaubende Klippen. So würde ich die Insel Formentera beschreiben. Einfach ein Traum Urlaubsziel. Es gibt dort so viel zu entdecken bei den vielen faszinierenden Facetten. Aber fangen wir mal von vorne an. 


Ich habe euch ja schon hier und hier von unserem Urlaub und dem Hotel auf Ibiza berichtet und versprochen einen eigenen Post über unseren Ausflug nach Formentera zu schreiben. Die Fahrt über das Meer dauert ungefähr eine Stunde bis man am Ziel ist und kostet pro Person 19€, wenn man sich für das Aquaboot (günstigste Variante) entscheidet. Dieses fuhr allerdings ganz im Süden Ibizas los und da wir komplett auf der anderen Seite wohnten mussten wir erst noch mit 2 Bussen insgesamt anderthalb Stunden fahren. Was an sich nicht schlimm ist, wenn man sich auskennt und die Haltestellen findet. Aber über unser rumgelaufen und gesuche möchte ich jetzt nicht mehr jammern. Wir waren einfach nur froh, als wir dann endlich im Boot saßen und die Fahrt genießen konnten. 
Während es über Ibiza total wolkig war, öffnete sich der Himmel immer weiter Richtung Formentera bis dort schließlich die Sonne triumphierte. Wir freuten uns natürlich total darüber. An Bord konnte man sich für die Insel noch Fahrräder, Roller oder Autos mieten. Wir entschieden uns für jeweils 6€ ein Fahrrad zu mieten, damit wir mehr sehen konnten. Insgesamt waren wir leider nur 4 Stunden dort, da wir ansonsten die Busverbindung verpasst hätten. Wenn ihr mal dort seid, kann ich euch ein Fahrrad wirklich nur empfehlen, da es zum einen super viel Spaß macht auf den Wegen rumzuradeln und zum anderen ist es zu Fuß einfach viel zu weit zu laufen. 
Wir wollen unbedingt mal nächstes Jahr schauen, ob wir unseren Urlaub vielleicht dort verbringen können, aber ich befürchte, dass das ziemlich teuer dort ist.. Alles war wirklich sehr gepflegt, es gab tolle Restaurants und Bars und die Natur war natürlich atemberaubend. Nach 2 Minuten Fahrt stiegen wir auch schon gleich von unseren Rädern ab, um den ersten Ausblick zu bewundern. Das klare blaue Meer und der weiße Sand. 
Da wir aber noch viel mehr sehen wollten, setzten wir unsere kleine Reise nach ein paar Bildern fort und kamen schließlich an einen riesigen Felsen, der ins Meer hineinragte. Fahrräder wurden angekettet und wir ‚kletterten‘ natürlich herauf. Einfach wunderschön. Dieses Gefühl von Freiheit, wenn man auf das Meer hinausschaut. Unbeschreiblich.
Hier trafen wir auch ein super nettes deutsches Paar, welches schon oft auf der Insel Urlaub machte. Sie verrieten uns, wo wir in unserer kurzen Zeit unbedingt noch hinmüssten und schon machten wir uns wieder los. 
Das Ergebnis war dann dieser atemberaubende Sandstrand so weit das Auge reichte. 

Hier beschlossen wir uns einfach mal etwas zu entspannen und den Moment zu genießen. Wir konnten noch nicht einmal die Hälfte der Insel entdecken, aber das was wir gesehen haben werden wir nicht mehr so schnell vergessen. Natürlich ist es kein Hawaii und auch waren wir nicht auf den Bahamas. Aber so nahe von uns und von Ibiza etwas so schönes zu bewundern (und auch noch für so wenig Geld) ist einfach toll. 
Hier noch ein paar weitere Fotos von unserem kleinen aber feinen Ausflug 🙂

Das wars auch schon wieder von mir. Es war wirklich eine wunderschöne Zeit und ich bin froh, dass ich sowas mit meinem Schatz erleben durfte. Das sind Momente die man einfach nie wieder vergisst. Wart ihr schon in Urlaub oder fährt/fliegt ihr noch dieses Jahr? Wenn ja, würde es mich sehr interessieren, wohin es geht? 🙂
Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag,
xx Sophie