Browsing Category

beach

beach fashion Outfit strand style Sylt Urlaub

Outfit: Ich will zurück nach Westerland!

24. Oktober 2015

Meine Lieben, 
heute gibt es schon den zweiten Outfitpost aus Sylt. Ich hoffe, dass euch auch dieser Look so gut gefällt, wie der erste und falls ihr diesen Post noch nicht gesehen habt, dann schaut doch hier nochmal vorbei. In letzter Zeit trage ich super gerne Kleidung mit irgendwelchen Mustern oder Motiven drauf. Meinen kompletten Streifenlook konntet ihr ja schon sehen und heute trage ich mal Palmen auf meinem T-Shirt. Auf Sylt gibt es zwar leider keine Palmen, aber dennoch finde ich es irgendwie passend, da man ja trotzdem an einem wunderschönen Strand mit tollem Meer ist. 


Wir hatten wirklich super Glück mit dem Wetter! Die meiste Zeit schien die Sonne und deshalb war es auch gar nicht soo kalt, wie anfangs gedacht. Und sorry übrigens, dass mein Bild oben mit der Zeichnung so unscharf geworden ist, aber damit es einigermaßen gleich groß ist, musste ich es stark heranzogen  Allerdings habe ich generell das Problem, dass meine Bilder beim Verkleinern ziemlich unscharf werden und ich sie dann erst wieder schärfen muss. Sieht dann natürlich nicht mehr ganz so gut aus, wie anfangs. Habt ihr da vielleicht eine Idee, an was es liegen könnte oder was ich anders machen muss? Ich bearbeite meine Bilder eigentlich immer nur mit Photoscape und verkleinere es auch dort… 

Zu meinem Outfit muss ich glaube ich auch nicht viel sagen. Ich kann euch aber empfehlen eine Mütze mit nach Sylt zu nehmen, denn der Wind ist meistens sehr stark und man kann sehr leicht Ohrenschmerzen bekommen. Meine Schuhe sind von Kennel & Schmenger, das T-Shirt von Barbara Becker, die Weste von Hollister und die ärmellose Jacke von LTB. Dazu habe ich dann meine Mütze von Ralph Lauren und meine geliebte Umhängetasche von Paul Castelloe kombiniert. Das Outfit war auf jeden Fall sehr praktisch, denn durch die ärmellose Jacke hatte man am Körper schön warm und trotzdem nicht zu heiß. Außerdem würde ich immer dazu raten lieber ein paar mehr Teile anzuziehen und sich dann gegebenenfalls etwas wieder auszuziehen, als zu frieren. 

Auch mein Freund durfte mal mit auf die Bilder und es sind wirklich ein paar seehr lustige dabei entstanden, aber auch viele sehr schöne. Heute zeige ich euch nur mal 2 davon, sonst würde ich heute nicht mehr fertig werden mit diesem Post. Am schönsten an Sylt finde ich die wunderbaren Strände! Wo anders muss man immer ewig weit fahren, um mal einen schönen Strand zu erwischen, der dann auch noch total überfüllt ist. Auf Sylt ist wirklich jeder einzelne wunderschön weiß und fein. Es fühlt sich so toll an mit den Barfüßen durchzulaufen, auch wenn es irgendwann sehr kalt werden kann. Zudem waren wirklich nie viele Leute dort, denn die Strände sind so weitläufig, dass sich das alles super verteilt. Im Sommer ist das bestimmt auch nochmal etwas anderes, aber die Zeit im September war einfach perfekt. 

Bei uns scheint ja heute auch endlich mal wieder die Sonne, nach gefühlten 10 Jahren und das muss ich natürlich gleich nutzen, um wieder ein Outfit für euch zu shooten. Im Herbst und Winter ist es wirklich total schwer, schöne Bilder hinzubekommen, da einfach alles nur grau und trist wirkt und die schönsten Outfits zu langweiligen Kleidern werden lassen. Jetzt muss ich mich aber beeilen, bevor die Sonne doch gleich wieder weg ist. 
Ich wünsche euch noch einen wunderschönen restlichen Tag. 

Jetzt würde ich aber gerne noch eure Meinung hören: Wie gefällt euch das Outfit? 

beach formentera herzenssache Insel reisen traum Travel vacation

Eine Insel. Ein Traum. Formentera.

2. Juni 2015

Kristallklares Wasser. Meterlange weiße Sandstrände. Atemberaubende Klippen. So würde ich die Insel Formentera beschreiben. Einfach ein Traum Urlaubsziel. Es gibt dort so viel zu entdecken bei den vielen faszinierenden Facetten. Aber fangen wir mal von vorne an. 


Ich habe euch ja schon hier und hier von unserem Urlaub und dem Hotel auf Ibiza berichtet und versprochen einen eigenen Post über unseren Ausflug nach Formentera zu schreiben. Die Fahrt über das Meer dauert ungefähr eine Stunde bis man am Ziel ist und kostet pro Person 19€, wenn man sich für das Aquaboot (günstigste Variante) entscheidet. Dieses fuhr allerdings ganz im Süden Ibizas los und da wir komplett auf der anderen Seite wohnten mussten wir erst noch mit 2 Bussen insgesamt anderthalb Stunden fahren. Was an sich nicht schlimm ist, wenn man sich auskennt und die Haltestellen findet. Aber über unser rumgelaufen und gesuche möchte ich jetzt nicht mehr jammern. Wir waren einfach nur froh, als wir dann endlich im Boot saßen und die Fahrt genießen konnten. 
Während es über Ibiza total wolkig war, öffnete sich der Himmel immer weiter Richtung Formentera bis dort schließlich die Sonne triumphierte. Wir freuten uns natürlich total darüber. An Bord konnte man sich für die Insel noch Fahrräder, Roller oder Autos mieten. Wir entschieden uns für jeweils 6€ ein Fahrrad zu mieten, damit wir mehr sehen konnten. Insgesamt waren wir leider nur 4 Stunden dort, da wir ansonsten die Busverbindung verpasst hätten. Wenn ihr mal dort seid, kann ich euch ein Fahrrad wirklich nur empfehlen, da es zum einen super viel Spaß macht auf den Wegen rumzuradeln und zum anderen ist es zu Fuß einfach viel zu weit zu laufen. 
Wir wollen unbedingt mal nächstes Jahr schauen, ob wir unseren Urlaub vielleicht dort verbringen können, aber ich befürchte, dass das ziemlich teuer dort ist.. Alles war wirklich sehr gepflegt, es gab tolle Restaurants und Bars und die Natur war natürlich atemberaubend. Nach 2 Minuten Fahrt stiegen wir auch schon gleich von unseren Rädern ab, um den ersten Ausblick zu bewundern. Das klare blaue Meer und der weiße Sand. 
Da wir aber noch viel mehr sehen wollten, setzten wir unsere kleine Reise nach ein paar Bildern fort und kamen schließlich an einen riesigen Felsen, der ins Meer hineinragte. Fahrräder wurden angekettet und wir ‚kletterten‘ natürlich herauf. Einfach wunderschön. Dieses Gefühl von Freiheit, wenn man auf das Meer hinausschaut. Unbeschreiblich.
Hier trafen wir auch ein super nettes deutsches Paar, welches schon oft auf der Insel Urlaub machte. Sie verrieten uns, wo wir in unserer kurzen Zeit unbedingt noch hinmüssten und schon machten wir uns wieder los. 
Das Ergebnis war dann dieser atemberaubende Sandstrand so weit das Auge reichte. 

Hier beschlossen wir uns einfach mal etwas zu entspannen und den Moment zu genießen. Wir konnten noch nicht einmal die Hälfte der Insel entdecken, aber das was wir gesehen haben werden wir nicht mehr so schnell vergessen. Natürlich ist es kein Hawaii und auch waren wir nicht auf den Bahamas. Aber so nahe von uns und von Ibiza etwas so schönes zu bewundern (und auch noch für so wenig Geld) ist einfach toll. 
Hier noch ein paar weitere Fotos von unserem kleinen aber feinen Ausflug 🙂

Das wars auch schon wieder von mir. Es war wirklich eine wunderschöne Zeit und ich bin froh, dass ich sowas mit meinem Schatz erleben durfte. Das sind Momente die man einfach nie wieder vergisst. Wart ihr schon in Urlaub oder fährt/fliegt ihr noch dieses Jahr? Wenn ja, würde es mich sehr interessieren, wohin es geht? 🙂
Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag,
xx Sophie