Browsing Category

Lips

AMU Autumn beauty herbstmakeup Lips Makeup Tutorial

Make-Up Tutorial: Dramatic Look

9. November 2015

Heute gibt es seit langer Zeit mal wieder ein Make-up Tutorial. Es passt super in den Herbst und sieht sehr elegant aus. Natürlich zeige ich euch wieder Schritt für Schritt, was ihr tun müsst und als kleiner Zusatz zeige ich euch noch, wie ihr ganz einfach aus einem glänzend / schimmernden Lippenstift einen matten zaubern könnt. Momentan stehe ich nämlich total auf matte Lippen, aber mir dafür extra einen zu kaufen finde ich total unnötig, da man seine eigenen auch ganz einfach umwandeln kann. 

Ich habe für das Make-up folgende Produkte benutzt:

1. Feuchtigkeitscreme von bebe 2. stay all day concealer von Essence 3. eyebrow Filter von Catrice 4. heller Lidschatten – 660 Ice White Open von Catrice 5. brauner matter Lidschatten – 350 Straight Espresso von Catrice 6. liquid eyeliner von Essence 7. i love extreme crazy volume mascara von Essence 8. braunes und rotes/rosanes Rouge 9. Lipliner in rot 10. dunkelroter Lippenstift – Color Riche 374 Intense Plum von L’oréal 11. Puder

Als erstes habe ich die Feuchtigkeitscreme aufgetragen. Außerdem benutze ich kein Make-up, wer aber unreine Haut hat, kann es an dieser Stelle auftragen. Ich habe dann einfach meinen Concealer benutzt und ihn in einer Dreiecksform unter dem Auge aufgetragen und mit dem Finger eingetupft. Mit dem Concealer könnt ihr auch noch kleinere Unreinheiten oder Rötungen überdecken. Als nächstes habe ich mich dann den Augenbrauen zugewendet. Wer hier schon dunkele hat, muss sich außer dem Zupfen eigentlich keine große Gedanken machen. Ich fahre auch immer nur einmal mit der Bürste drüber und bringe sie in die richtige Form. Danach können wir uns auch schon dem Augenmakeup widmen. Zunächst habe ich mit einem normalen Lidschattenpinsel die helle Farbe auf das komplette Auge aufgetragen. 

Dann nehmen wir uns den Braunton und malen uns erst einmal die richtige Form vor, bevor wir es intensiv machen. Ich orientiere mich dabei immer an meinen Augenbrauen. Die Farbe sollte mit dem Ende der Augenbraue ebenfalls abschließen, außerdem lasse ich immer einen kleinen Bogen zwischen Lidschatten und Augenbraue frei, dieser können wir dann noch einmal mit dem hellen Lidschatten highlighten. Ich finde es auch immer schön, wenn die Farbe zum äußeren Rand hin immer dunklerer wird und das innere Auge etwas heller bleibt, dann wirken die Augen etwas größer.

Bevor wir noch mehr Farbe bis zur gewünschten ‚Dunkelheit‘ auftragen, öffnen wir erst nochmal die Augen und überprüfen, ob auch so die Form noch stimmt. Bei mir zum Beispiel ist mein rechtes Auge etwas größer und daher muss ich dort die Farbe etwas höher auftragen, damit es gleich aussieht, wenn ich die Augen offen habe. 

Um den Look etwas dramatischer zu machen, malen wir uns jetzt noch einen dicken Lidstrich auf. Hierzu kann ich nur sagen Übung macht den Meister und es klappt nicht immer beim ersten Mal. Ich hatte auch schon Tage an denen ich drei Mal von vorne angefangen habe, weil er einfach nicht so aussehen wollte, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich würde zuerst mit einem ganz dünnen Strich ganz nah entlang des Wimpernkranzes anfangen. Habt ihr den dann einigermaßen gerade gezogen, könnt ihr euch an den hinteren Strich wagen. Am besten orientiert ihr euch hier wieder an dem Ende eurer Augenbraue. So weit nach außen kann (!) er gehen, muss er aber nicht. Ihr könnt euch auch auf beiden Seiten einen kleinen Punkt machen, wie weit er gehen soll und dann erst einmal vergleichen, ob dieser in der gleichen Höhe auf beiden Seite ist. Ist dies der Fall, verbindet ihr nun euren gezogenen Strich mit dem Punkt. Danach könnt ihr die Verbindung nach noch etwas dicker nachmalen. Vorne würde ich euch allerdings abraten den Strich zu dick zu machen, denn dann sieht es sehr schnell komisch aus, wenn ihr die Augen offen habt. 

Kommen wir nun zum letzten Schritt bei den Augen. Und zwar fehlt ja ganz klar noch die Mascara. Meistens tusche ich sie einmal und lasse sie kurz antrocknen und danach noch ein zweites Mal, damit sie voll und voluminös aussehen. 

Damit wir nicht so blass aussehen, müssen wir nun noch etwas für unseren Teint machen. Dazu verwende ich momentan sehr gerne ein braunes/dunkelrotes Rouge, welches ich mit einem dicken Rougepinsel unterhalb des Wangenknochens auftrage. Dadurch bekommen wir ein schmäleres Gesicht. Hier habe ich dann noch ein wenig von einem hellrosanen Rouge auf den Wangenknochen aufgetragen. 

Im letzten Schritt kommen wir dann noch zu den Lippen. Als erstes nehmen wir uns einen Lipliner und umranden unsere Lippen damit. Ich fülle sie danach auch meistens gleich ganz damit aus. Danach nehmen wir unseren Lippenstift und malen sie aus. Jetzt habe ich ja schon erwähnt, dass ich momentan total auf matte Lippen stehe und daher greife ich auf einen kleinen Trick zurück. Ihr braucht einfach nur loses Puder, egal ob Babypuder oder Make-up Puder. Einfach mit dem Finger das Puder aufnehmen und ganz leicht auf die Lippen tupfen. Dabei aufpassen, dass ihr nicht drüber tupft. Ihr seht auf dem letzten Bild ist noch ein kleiner Puderrand oben, aber einfach einmal die Lippen zusammenpressen, dann sollte es ebenmäßig sein. 

Ungefähr so sollte der Look dann aussehen. Da es keine aufwändigen Lidschattenübergänge oder sonstiges gibt, ist das Make-up auch eigentlich relativ schnell gemacht. Das einzige bei dem man sich etwas mehr Zeit nehmen sollte ist der Lidstrich. 

Wie gefällt euch das Make-up und war das Tutorial verständlich? 


 
beauty Eyeshadow frisuren haare how to Lips make up Tutorial

Tutorial: Wie ihr das schönste Abiball Make-Up + Frisur zaubert.

18. März 2015

Meine Lieben, heute zeige ich euch etwas ganz besonderes. Und zwar mein Abiball Make-Up und meine Abiball Frisur. Das ganze natürlich in einem Tutorial verpackt, damit ihr es Schritt für Schritt leicht nachmachen könnt und ebenfalls zur wunderschönen Prinzessin werdet. Natürlich darf da etwas Glitzer bei den Smokey Eyes nicht fehlen.

Aber zuerst muss ich euch noch etwas über die letzten Tage berichten. Ich habe nämlich die schönsten 3 Tage meines Lebens hinter mir!! Ich habe noch nie so viel gelacht, so lange getanzt und so gut gefeiert. 
Von Sonntag auf Montag haben wir in der Turnhalle unserer Schule übernachtet, um den Abistreich vorzubereiten. Ich habe nicht eine Sekunde die Augen zu gemacht und habe die ganze Nacht durchgetanzt. Sogar zur Toilette wurde getanzt :D! Den nächsten Tag war ich zwar ziemlich fertig, aber nach ein paar Stunden schlaf ging es dann wieder. Gestern war dann der absolute Höhepunkt. Der Abiumzug!! Die 3 Gymnasien der Stadt hatten jeweils ihre Traktoren mit Anhängern, auf denen wir total große Boxen hatten mit super Musik. Es wurden die Schulen abgefahren und überall Party gemacht. Dieses Gefühl, auf dem Anhänger mit meinen ganzen Freunden zu stehen, laut die Musik mit zu grölen und durch die Stadt fahren, werde ich niemals in meinem ganzen Leben vergessen!! Seit der 5. Klasse träumte ich davon und gestern war es endlich soweit. Leider war es viel zu schnell vorbei und ich wünschte, ich könnte es nochmals erleben. Mittlerweile habe ich zwar keine Stimme mehr, dafür aber 6 Blasen an meinen Füßen. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt!!

Am Samstag steht dann schon der Abiball an. Noch einmal werden wir alle zusammen sein. Es wird bestimmt viel gelacht und noch mehr geweint. 

Fangen wir also mal mit dem Makeup Tutorial an. Die Grundschritte habe ich hier ausführlicher erklärt. 


Der erste Schritt ist wie immer gut eincremen, damit die Haut nicht austrocknet. 


Jetzt brauchen wir eine Lidschattenbase, damit das Makeup nicht verschmiert. Danach trage ich immer den Matt Lidschatten auf, so lässt sich der dunklere Lidschatten besser auftragen und das innere Lid strahlt am Schluss schön hell. Beide sind hier von Catrice. 

Da mein Abschlusskleid grau ist, wollte ich auch mein Makeup in diesen Farben halten. Hierfür habe ich über das gesamte Auge ( auch unterhalb ) dieses sehr helle grau von Kiko aufgetragen

Jetzt habe ich noch einen kleinen Trick für euch. Wenn ihr eher ein klares Makeup wollt oder ihr immer das Gefühl habt, dass ihr es nicht Freihand richtig hinbekommt, dann benutzt doch Klebestreifen. Ihr müsst sie einfach an das äußere Ende der Augen ansetzen und bist hoch an das Ende eurer Augenbrauen kleben. Nun könnt ihr beruhigt losmalen, ohne Angst zu haben, dass ihr mal zu weit drüber schminkt. Ich habe hier ein dunkleres grau genommen und auf das äußere Lid aufgetragen. Danach dürft ihr mal wieder das Wichtigste nicht vergessen: verblenden! Ich verblende meistens in kreisenden Bewegungen und zwar von außen nach innen. Natürlich ist das Geschmackssache. Den einen gefällt dieser klare Look besser, anderen lieber der weiche Effekt. Wenn ihr die Klebestreifen dann abzieht sieht es so aus: 

Um dem Look noch etwas Dramatik zu geben, habe ich das Äußere noch etwas dunkler gemacht. Ich habe den schwarzen Kiko Lidschatten Stift benutzt. Einfach wieder außen auftragen, muss auch nicht so perfekt sein, da es durch das Verblenden sowieso gleichmäßiger wird. Auch hier wieder darauf achten, dass ihr die Farbe eigentlich nur am äußeren Rand aufträgt und dann nach innen hin verblendet. 

 Da dieser Abend ja etwas ganz besonderes ist, dachte ich mir, dass auch mein Augenmakeup dazu passen muss. Ich habe einfach losen Glitzer auf den helleren Lidschatten im inneren des Auges aufgetragen, beziehungsweise eher aufgetupft. Auf den Bildern kommt es leider nicht ganz so schön rüber, aber im Licht funkelt es richtig schön!

Jetzt kommt noch der letzte Feinschliff. Ich habe meine Wimpern mit dieser Essence Mascara getuscht und trocknen gelassen. Danach habe ich den Vorgang wiederholt. So erreicht man eine schönere Form und einen schwärzeren Ansatz. 

Zu guter letzt habe ich noch etwas Rouge aufgetragen und die Augenbrauen ein wenig nachgefahren. Die Lippen wollte ich nicht zu strak schminken und habe mich hier für einen rosa Ton von Loreal entschieden. Darüber noch ein wenig Lipgloss, damit es schön schimmert. 

Und so sieht das fertige Ergebnis aus:

Bei den Haaren war ich mir sehr unsicher und bin es ehrlich gesagt immer noch. Zuerst wollte ich eine Hochsteckfrisur, aber das habe ich mittlerweile schon wieder über den Haufen geworden. Deshalb habe ich mir eine schöne Haarspange von Bijou Brigitte gekauft. Ich mag Locken sehr gerne nur leider hängen die sich bei meinen langen Haaren sehr schnell aus. Egal ob Lockenstab oder Glätteisen nach einer Stunden sahen sie wieder normal aus. Vor einiger Zeit hat sich meine Mama diesen neuen BaByliss-C1000E-Curl Secret gekauft und damit funktionieren die Locken echt gut. 

Die Seiten habe ich dann einfach nach hinten weggedreht und mit der Spange befestigt. Am Samstag muss ich es allerdings viiiel ordentlicher machen. Aber so ungefähr sollte es dann aussehen. 

So ihr Lieben jetzt brauche ich eure ehrliche Meinung. Wie findet ihr dieses Makup und vor allem die Frisur? Ich bin mir noch ziemlich unsicher, weiß aber auch nicht so wirklich was ich sonst machen könnte. Zum Friseur wollte ich eigentlich nicht gehen, da ich dann vermutlich stundenlang dort sitze und es mir letztendlich doch nicht gefällt. Ich wollte sie dann eher über den Rücken fallen lassen, da der ja komplett frei ist. Hier könnt ihr nochmal mein Kleid sehen. 
Wie ich nun letztendlich aussah findet ihr ein paar Posts weiter 🙂

xx Sophie